Sicherheitsfirma: Fireeye bestreitet Hack von Mandiant

Hacker behaupten, vertrauliche Systeme der Sicherheitsfirma Mandiant geknackt zu haben - das Unternehmen widerspricht. Es seien lediglich private Konten übernommen worden und auch hier seien keine speziellen Kenntnisse notwendig gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fireeye bestreitet, gehackt worden zu sein.
Fireeye bestreitet, gehackt worden zu sein. (Bild: Fireeye)

Die Sicherheitsfirma Fireeye hat Berichten widersprochen, denen zufolge ihr Tochterunternehmen Mandiant erfolgreich gehackt worden sei. In der vergangenen Woche hatte eine Gruppe behauptet, mit Zugangsdaten eines Mitarbeiters ins Firmennetzwerk eingedrungen zu sein und dort vertrauliche Daten kopiert zu haben.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Hellenthal / Eifel
Detailsuche

Nach einer intensiven Analyse der eigenen Systeme könne man nun weitgehend Entwarnung geben, sagt Fireeye. Tatsächlich seien nur einige Cloud-Applikationen betroffen gewesen, bei denen der betroffene Mitarbeiter ein Passwort erneut genutzt habe, das bei größeren Vorfällen wie dem LinkedIn-Hack kopiert wurde.

Private LinkedIn- und E-Mail-Konten

Die Angreifer hätten mit den Zugangsdaten auf LinkedIn-, Hotmail- und Onedrive-Accounts des Mitarbeiters zugreifen können, in diesen Accounts seien auch einige Dokumente von Fireeye gespeichert gewesen. Die meisten veröffentlichten Dokumente seien allerdings schon vorher öffentlich gewesen.

Bei dem Angriff wurden die Namen von zwei Fireeye-Kunden veröffentlicht, die von dem Opfer des Hacks betreut wurden. Diese seien intensiv über den Vorfall informiert worden, heißt es in dem Blogpost. Nach Angaben von Fireeye wurden alle Mitarbeiter des Unternehmens angeschrieben und hätten Tipps zur Absicherung ihrer persönlichen Accounts bei verschiedenen Diensten bekommen.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder umstrittene Unternehmen aus dem Sicherheitsbereich gehackt, unter anderem HBGary. Auch umstrittene Trojanerhersteller wie Hacking Team und Finfisher waren bereits Ziel tatsächlicher Angriffe. In diesen Fällen gelang es Angreifern, vertrauliche Daten wie Malware-Samples, Exploits und Rechnungen der Unternehmen abzugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /