• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsbedenken: Neuseeland sperrt Huawei von 5G-Aufbau aus

Nach den USA und Australien verhängt auch Neuseeland einen Bann gegen den chinesischen Ausrüster Huawei. Allerdings betrifft dieser nicht alle Produkte des Unternehmens, sondern lediglich das schnelle Mobilfunknetz 5G.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei will beim Aufbau von 5G kräftig mitmischen.
Huawei will beim Aufbau von 5G kräftig mitmischen. (Bild: Reuters)

Der neuseeländische Geheimdienst GCSB untersagt den Mobilfunkbetreibern des Landes die Nutzung von 5G-Produkten des chinesischen Herstellers Huawei. Das teilte der Telekommunikationsanbieter Spark am Mittwoch unter Berufung auf eine Entscheidung von GCSB-Direktor Andrew Hampton mit. Der Einsatz von Huawei-Produkten beim Aufbau des schnellen Mobilfunknetzes 5G stelle "erhebliche Risiken für die nationale Sicherheit" dar, hieß es zur Begründung.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Sowohl die USA als auch Australien hindern ihre Netzwerkbetreiber direkt oder indirekt daran, die Technik von chinesischen Ausrüstern wie Huawei einzusetzen, um die nächste Generation des Mobilfunknetzes aufzubauen und zu testen. Die Sicherheitsbelange konzentrieren sich offiziell auf das 2017 verabschiedete chinesische National Intelligence Law, das besagt, dass chinesische "Organisationen und Bürger gemäß dem Gesetz die nationale Geheimdienstarbeit unterstützen, zusammenarbeiten und daran mitarbeiten müssen".

Geheimdienst muss Technik prüfen

In Neuseeland bestimmt Medienberichten zufolge ein 2013 beschlossenes Telekommunikationsgesetz (TICSA), dass Betreiber wie Spark, Chorus, Vodafone oder 2degrees die von ihnen eingesetzte Technik von Sicherheitsbehörden überprüfen lassen müssen. Justizminister Andrew Little sagte dem New Zealand Herald, dass die Entscheidung lediglich "projektbasiert" getroffen worden und damit kein generelles Verbot von Huawei-Produkten in Neuseeland verbunden sei.

Spark wollte den Angaben zufolge die Huawei-Technik in seinen Funkzellen einsetzen, für das sogenannte 5G Radio Access Network (RAN). Die Details des Verbots seien dem Unternehmen noch nicht bekannt. Nach Angaben Littles kann Spark nun zusammen mit dem Geheimdienst überlegen, wie die Sicherheitsrisiken reduziert werden könnten. Huawei sprach in einer Stellungnahme von einem "laufenden Prozess". Das Unternehmen wolle alle Bedenken aktiv ansprechen und einen gemeinsamen Weg finden.

Bedenken auch in Deutschland

Auch in der deutschen Regierung wächst offenbar die Besorgnis gegenüber dem Einsatz von Huawei-Produkten. Medienberichten zufolge führten Ministeriumsvertreter deswegen Gespräche mit ihren Kollegen in den USA und Australien. "Wir weisen jede Vorstellung scharf zurück, dass wir eine Bedrohung für die nationale Sicherheit irgendeines Staates darstellen könnten", sagte hingegen ein Huawei-Sprecher.

Zuletzt hatte Huawei sogar zusammen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein Security Lab in Bonn eröffnet. Das Labor will eng mit deutschen Kunden, Partnern, Forschungseinrichtungen sowie Regierungs- und Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten. BSI-Präsident Arne Schönbohm sagte: "Wir begrüßen die Eröffnung dieses Labors, das einen weiteren und tieferen technischen Austausch zwischen Huawei und dem BSI ermöglicht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 25,99€
  3. 30,49

ZeldaFreak 30. Nov 2018

Ach so und unter Freunden darf Spioniert werden? Ich spreche vom AV Programm. War...

Ex0danify 30. Nov 2018

Leider ist Nokia Software Technisch- und Ericsson Management-Technisch eine Katastrophe...

Bashguy 29. Nov 2018

Es ist schon relevant, ob an den Behauptungen etwas dran ist. Aber so wie es derzeit...

Anonymer Nutzer 29. Nov 2018

Die USA spioniert die EU und den Rest der Welt aus. Wir sind keine Freunde der Amis...

Fex 29. Nov 2018

Na mal schauen, wann nur noch in Deutschland deutsche Autos gekauft werden


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    •  /