Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom will größeren Marktanteil im Bereich Cybersicherheit
Deutsche Telekom will größeren Marktanteil im Bereich Cybersicherheit (Bild: Juergen Schwarz/Getty Images)

Sicherheit: Telekom will Produkte gegen Cyberangriffe anbieten

Deutsche Telekom will größeren Marktanteil im Bereich Cybersicherheit
Deutsche Telekom will größeren Marktanteil im Bereich Cybersicherheit (Bild: Juergen Schwarz/Getty Images)

Die Deutsche Telekom bereitet die Gründung einer Spezialabteilung gegen Cyberangriffe vor. Sie soll Sicherheitsprodukte und -dienstleistungen für Unternehmen aller Größen anbieten.

Die Deutsche Telekom baut nach Informationen der Wirtschaftswoche eine Spezialabteilung auf, die noch in diesem Jahr Sicherheitsprodukte und -dienstleistungen anbieten soll. "Wir werden dafür das über den Konzern verteilte Knowhow in einer neuen Einheit bündeln und Sicherheitsprodukte für alle Unternehmensgrößen auf den Markt bringen", sagte Telekom-Vorstand Reinhard Clemens, der für den neuen Geschäftsbereich Cybersicherheit verantwortlich ist. Eine Arbeitsgruppe aus Managern der internen Konzernsicherheit und Experten der IT-Sparte T-Systems bereitet derzeit die Gründung vor.

Anzeige

Ein neues Produkt soll ein "dynamischer Echtzeitschutz" sein, der schneller und besser als Firewalls Angriffe abblocken soll. Bisher beschränkt sich die Telekom darauf, jeden Angriff zu melden, statistisch auszuwerten und die aktuelle Bedrohung im Internet zu veröffentlichen. Um Angriffsziele und Herkunftsländer zu erkennen, hat die Telekom 97 Fallen, sogenannte Honeypots, in ihren IT-Systemen aufgestellt, die bis 450.000 Mal pro Tag attackiert werden. Die Telekom ermittelt anhand der IP-Adressen auch, von welchen Rechnern die Angriffe ausgehen. Ihren Geschäftskunden will sie nun eine automatische Sperrung all der IP-Adressen anbieten, von denen besonders viele oder gefährliche Angriffe ausgehen.

Bisher steuern die Sicherheitsprodukte nach internen Schätzungen rund 100 Millionen Euro zum Konzernumsatz bei. Mit der Entwicklung neuer Angebote und einem gezielteren Vertrieb will die Telekom ihren Marktanteil im stark wachsenden Cybersicherheitsgeschäft ausbauen.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 27. Mai 2013

Wie sieht denn da die Drosselung konkret aus? Nach 3 blockierten Angriffen wird auf "Nur...

freddypad 27. Mai 2013

Ich behaupte einfach mal so in den Raum hinein, dass die Telekom Geld für diese neue...

Charles Marlow 27. Mai 2013

Seeehr glaubwürdig! ;)

Kernschmelze 27. Mai 2013

kwt.

pythoneer 27. Mai 2013

Stimmt, wenn die Leitung zu ist, kann darüber auch nicht mehr angegriffen werden. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  2. Consilia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Passau
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  4. Ruhrbahn GmbH, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 9,99€
  2. 8,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  2. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  3. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  4. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  5. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  6. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  7. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  8. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  9. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  10. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: 3450¤...

    gast22 | 15:27

  2. Re: Lastunterschied

    mannzi | 15:26

  3. Re: Tank

    Der Held vom... | 15:26

  4. Re: selber Effekt

    Dwalinn | 15:26

  5. Re: Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    Ach | 15:25


  1. 15:30

  2. 15:09

  3. 14:58

  4. 14:21

  5. 13:25

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 11:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel