Abo
  • Services:

Sicherheit: Tails 2.11 und 3.0 Beta2 freigegeben

Nur zwei Tage auseinander liegen die Veröffentlichungen von Tails 2.11 und 3.0 Beta. Während 2.11 eine der letzten Aktualisierungen der Distribution auf der Basis von Debian 8 "Jessie" ist, wird Tails 3.0 bei seinem Erscheinen im Juni auf Debian 9 "Stretch" setzen.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
Tails 3.0 benötigt 64-Bit-Rechner.
Tails 3.0 benötigt 64-Bit-Rechner. (Bild: Wikimedia/CC-BY 4.0)

Tails, dessen Name für "The Amnesic Incognito Live System" steht, ist eine Livedistribution, die durch Anonymisierung anstrebt, die Privatsphäre seiner Anwender zu schützen. Dazu wird sämtlicher Verkehr von und nach außen über verschiedene Knoten des Tor-Netzwerks geleitet. Knapp zwei Monate nach der letzten Veröffentlichung liegt nun Tails 2.11 vor. Der Kernel wurde auf Version 4.8.15 angehoben, der aktualisierte Tor Browser 6.5.1 schließt einige Sicherheitslücken, so etwa auch eine mögliche lokale Ausweitung der Root-Privilegien, die als CVE-2017-6074 katalogisiert ist. Dazu wurde das DCCP-Modul im Kernel deaktiviert.

Tails 2.11 läuft letztmalig auf 32-Bit

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Tails 2.11 weist die Anwender in zwei Benachrichtigungen auf anstehende Veränderungen für den dritten Veröffentlichungszyklus hin. Tails wird mit der Veröffentlichung von Tails 3.0, das am 13. Juni 2017 erwartet wird, nicht mehr auf Rechnern laufen, die ausschließlich 32-Bit verwenden. Wie einige andere Distributionen stellt Tails die Unterstützung für die in die Jahre gekommene 32-Bit-Plattform ein, weil nur noch ein geringer Prozentsatz der Anwender diese Plattform verwendet und der Arbeitsaufwand den Nutzen übersteigt.

Eine weitere Änderung betrifft das Anonymisierungsnetzwerk I2P. Auch hier wird die Unterstützung mit Tails 3.0 enden. Die Entwickler geben in den Release Notes zu 2.11 an, es fehle an Entwicklerzeit, um I2P angemessen zu pflegen. Darauf weist auch die bereits ein Jahr alte Version I2P 0.9.25 hin, die mit Tails 2.11 ausgeliefert wird.

Tails 3.0 setzt auf Debian GNU/Linux 9 Stretch

Tails 3.0 nutzt in der vorliegenden zweiten Betaversion den derzeitigen Entwicklungsstand von Debian 9 sowie Kernel 4.9, der das Attribut LTS trägt und offiziell für zwei Jahre unterstützt wird. Die stabile Veröffentlichung von Debian 9 Stretch als Basis für Tails 3.0 wird für die kommenden Monate erwartet. Im Gegensatz zu bisherigen Versionen erlaubt Tails 3.0 das Starten von grafisch unterstützten Anwendungen im Root-Terminal. Zudem wurde der Stil der Fensterliste der Gnome-Shell verbessert. Weitere Details zu den Änderungen finden sich im Changelog.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /