Abo
  • Services:
Anzeige
ISS: unverschlüsselte Steueralgorithmen für Raumstation gestohlen
ISS: unverschlüsselte Steueralgorithmen für Raumstation gestohlen (Bild: Nasa)

Sicherheit: Nasa kommt Notebook mit ISS-Steueralgorithmen abhanden

ISS: unverschlüsselte Steueralgorithmen für Raumstation gestohlen
ISS: unverschlüsselte Steueralgorithmen für Raumstation gestohlen (Bild: Nasa)

Erneut listet der Generalinspektor der Nasa in seinem Bericht an das US-Parlament eine Reihe von Zwischenfällen bei der Computersicherheit auf. Unter anderem wurde ein unverschlüsselter Laptop mit Steuercode für die ISS gestohlen.

Paul Martin, Generalinspekteur der Nasa, hat erneut Sicherheitsmängel bei der US-Weltraumbehörde kritisiert. Mehrfach wurde im vergangenen Jahr in die Computersysteme der Nasa eingebrochen. Zudem wurde ein Notebook gestohlen, auf dem Algorithmen gespeichert waren, mit denen die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) gesteuert wird.

Anzeige

48 Notebooks verloren

Der Computer, der nicht verschlüsselt war, sei nicht der einzige gewesen, der der Nasa abhandengekommen sei. Zwischen April 2009 und April 2011 seien 48 mobile Nasa-Rechner gestohlen worden oder verloren gegangen, erklärte Martin in seinem neunseitigen Bericht, den er am 29. Februar 2012 vor einem Unterausschuss des Wissenschaftsausschusses des US-Repräsentantenhauses vorgestellt hat.

Auf den Computern seien vertrauliche Daten wie etwa Sozialversicherungsnummern von Nasa-Mitarbeitern, geheime Informationen über Raumfahrtprogramme der Nasa oder geistiges Eigentum von Nasa-Vertragspartnern. Einige dieser Daten seien auch unrechtmäßig veröffentlicht worden. "Die Nasa hinkt beim Schutz von Daten auf Behördenlaptops weiter hinter anderen Bundesbehörden her", resümierte der Generalinspektor.

Kein Vergleich mit Backups

Die Nasa könne noch nicht einmal genau feststellen, welche Daten tatsächlich verloren gegangen seien. Denn es werde nicht durch einen Vergleich mit Backups festgestellt, welche Daten betroffen waren, sondern die Mitarbeiter erklärten, welche Daten mit dem Computer verloren gegangen seien, monierte Martin.

Allerdings nicht nur dort. Im Jahr 2011 habe es 47 ausgefeilte Cyberattacken, sogenannte Advanced Persistent Threats (APT, etwa: fortgeschrittene, andauernde Bedrohung), gegeben, von denen 13 erfolgreich waren. Dabei wurden vertrauliche Daten von Nasa-Computern entwendet, darunter beispielsweise Zugangsdaten von 150 Mitarbeitern.

Unbefugter Zugriff und Schadcode

In den Jahren 2010 und 2011 habe es 5.408 Zwischenfälle bei der Computersicherheit bei der US-Weltraumbehörde gegeben, bei denen sich Unbefugte Zugriff auf Nasa-Computer verschafften oder Schadcode darauf installierten. Das Spektrum reiche "von Individuen, die ausprobieren, ob sie in Nasa-Systeme einbrechen können, über gut organisierte kriminelle Unternehmen, die für Profit hacken, bis hin zu Einbrüchen, hinter denen ausländische Geheimdienste stecken könnten". Einige dieser Angriffe hätten Tausende Nasa-Computer betroffen und sogar Missionen beeinträchtigt. Den Schaden bezifferte Martin auf rund 7 Millionen US-Dollar.

Das Büro des Generalinspekteurs (Office of Inspector General, OIG) überprüft die Computersysteme der Nasa auf Sicherheit. Schon im vergangenen Jahr hat Martin in seinem Bericht an das US-Repräsentantenhaus auf schwerwiegende Sicherheitsmängel bei der US-Weltraumbehörde hingewiesen.


eye home zur Startseite
Junior-Consultant 10. Mär 2012

Vakuumfeldenergie / Zero Point Energy. Kurzartikel: http://www.zpower.com/en/documents...

volkskamera 01. Mär 2012

... in den Angeboten von eBay nachsehen. Dort findet sich das gute Stück sicher wieder :-)

Rapmaster 3000 01. Mär 2012

Ja, der hat schon den Marsrover in nen Graben gelenkt!

Vollstrecker 01. Mär 2012

Besser: "Nasa verliert Notebook mit ISS-Steueralgorithmen"

ap (Golem.de) 01. Mär 2012

Auch hier: Wir sind wieder zurück aus der Zukunft, danke :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    ArcherV | 12:53

  2. Re: Knight Rider 2000

    triplekiller | 12:52

  3. Wolkenkukuksheim? Re: FALSCH = Re...

    NemoNemo | 12:51

  4. Re: Katastrophale UX

    tomate11 | 12:45

  5. sind tamagotchies

    triplekiller | 12:42


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel