Abo
  • Services:
Anzeige
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an.
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an. (Bild: L3 Communications)

Sicherheit: Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an.
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an. (Bild: L3 Communications)

Nach einem Zeitungsbericht werden auf deutschen Flughäfen nun doch Körperscanner eingesetzt. Sie zeigen allerdings nur stilisierte Umrisse der Personen an. Die Benutzung ist freiwillig. Doch wer nicht damit kontrolliert werden will, wird körperlich untersucht.

Anzeige

Nach einem Bericht des Berliner Tagesspiegels wird der Einsatz von Körperscannern auf deutschen Verkehrsflughäfen vorbereitet. 89 Stück sollen schon bestellt sein. Sie arbeiten mit Strahlung im Millimeterbereich und sollen nach dem Bundesamt für Strahlenschutz für den Menschen ungefährlich sein - und die von der EU festgelegten Grenzwerte erheblich unterschreiten. Empfohlen werden aber weitere Untersuchungen.

  • Scannerbild des Provision 3 (Bild: L3)
  • Provision 3 (Bild: L3)
  • Scannerbild des Provision 3 (Bild: L3)
Provision 3 (Bild: L3)

Die Privatsphäre der Reisenden soll durch die Scanner nicht verletzt werden - sie zeigen nur eine stilisierte Figur. Mit Markierungen werden die Stellen gekennzeichnet, an denen etwas versteckt wurde. Diese Markierungen liefern dann auch den Anhaltspunkt für körperliche Untersuchungen. Die Geräte des Typs Provision ATD und Provision 2 stammen vom US-Hersteller L3 Communications, der die Zahl der Fehlalarme deutlich reduziert haben will. Die Scanner sind als Kabinen ausgeführt, in die sich der Passagier einzeln stellen und die Arme heben muss.

Für den alten Berliner Flughafen Tegel werden nach Tagesspiegel-Informationen keine Scanner mehr angeschafft, weil unklar ist, wie lange er noch geöffnet bleibt.

Die Benutzung der Scanner ist freiwillig. Wer nicht damit untersucht werden will, wird jedoch einer körperlichen Kontrolle in Form einer Abtastung unterzogen.

Gut ein Dutzend Scanner sind schon in Deutschland installiert worden und weitere 75 Stück kommen 2015 dazu. Sie werden an allen nationalen Flughäfen mit internationalen Flugverbindungen aufgestellt.

Künftig sollen nach Informationen des Tagesspiegels auch Scanner entwickelt werden, die die Scans beim Durchlaufen durchführen können. Das dürfte vor allem bei Passagieren mit kleinen Kindern eine Erleichterung darstellen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 12. Nov 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperscanner#Zeitverlust

Anonymer Nutzer 02. Nov 2014

Eine Analyse der Inhaltsstoffe von Milch.

Eheran 01. Nov 2014

Zeig mir doch mal ein paar dieser Studien, die in Millimeterwellen irgendeine Gefahr sehen.

plutoniumsulfat 01. Nov 2014

du sagtest, du isst keine Tiere; )

Anonymer Nutzer 31. Okt 2014

Weißte was RICHTIG geil is? War letztens mal auf dem Amtsgericht (musste da hin wegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42,99€
  2. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...
  3. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  2. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  3. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  4. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  5. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  6. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  7. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  8. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  9. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  10. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    DAUVersteher | 16:55

  2. Re: Schau dir doch an, wie Björn im Norwegischen...

    ArcherV | 16:54

  3. Re: Wichtige addons direkt nach update da

    Ach | 16:51

  4. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    SumerianCry | 16:39

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Geistesgegenwart | 16:37


  1. 13:36

  2. 12:22

  3. 10:48

  4. 09:02

  5. 19:05

  6. 17:08

  7. 16:30

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel