Abo
  • Services:
Anzeige
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an.
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an. (Bild: L3 Communications)

Sicherheit: Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an.
Moderne Körperscanner zeigen nur Symbolbilder an. (Bild: L3 Communications)

Nach einem Zeitungsbericht werden auf deutschen Flughäfen nun doch Körperscanner eingesetzt. Sie zeigen allerdings nur stilisierte Umrisse der Personen an. Die Benutzung ist freiwillig. Doch wer nicht damit kontrolliert werden will, wird körperlich untersucht.

Anzeige

Nach einem Bericht des Berliner Tagesspiegels wird der Einsatz von Körperscannern auf deutschen Verkehrsflughäfen vorbereitet. 89 Stück sollen schon bestellt sein. Sie arbeiten mit Strahlung im Millimeterbereich und sollen nach dem Bundesamt für Strahlenschutz für den Menschen ungefährlich sein - und die von der EU festgelegten Grenzwerte erheblich unterschreiten. Empfohlen werden aber weitere Untersuchungen.

  • Scannerbild des Provision 3 (Bild: L3)
  • Provision 3 (Bild: L3)
  • Scannerbild des Provision 3 (Bild: L3)
Provision 3 (Bild: L3)

Die Privatsphäre der Reisenden soll durch die Scanner nicht verletzt werden - sie zeigen nur eine stilisierte Figur. Mit Markierungen werden die Stellen gekennzeichnet, an denen etwas versteckt wurde. Diese Markierungen liefern dann auch den Anhaltspunkt für körperliche Untersuchungen. Die Geräte des Typs Provision ATD und Provision 2 stammen vom US-Hersteller L3 Communications, der die Zahl der Fehlalarme deutlich reduziert haben will. Die Scanner sind als Kabinen ausgeführt, in die sich der Passagier einzeln stellen und die Arme heben muss.

Für den alten Berliner Flughafen Tegel werden nach Tagesspiegel-Informationen keine Scanner mehr angeschafft, weil unklar ist, wie lange er noch geöffnet bleibt.

Die Benutzung der Scanner ist freiwillig. Wer nicht damit untersucht werden will, wird jedoch einer körperlichen Kontrolle in Form einer Abtastung unterzogen.

Gut ein Dutzend Scanner sind schon in Deutschland installiert worden und weitere 75 Stück kommen 2015 dazu. Sie werden an allen nationalen Flughäfen mit internationalen Flugverbindungen aufgestellt.

Künftig sollen nach Informationen des Tagesspiegels auch Scanner entwickelt werden, die die Scans beim Durchlaufen durchführen können. Das dürfte vor allem bei Passagieren mit kleinen Kindern eine Erleichterung darstellen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 12. Nov 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperscanner#Zeitverlust

Anonymer Nutzer 02. Nov 2014

Eine Analyse der Inhaltsstoffe von Milch.

Eheran 01. Nov 2014

Zeig mir doch mal ein paar dieser Studien, die in Millimeterwellen irgendeine Gefahr sehen.

plutoniumsulfat 01. Nov 2014

du sagtest, du isst keine Tiere; )

Anonymer Nutzer 31. Okt 2014

Weißte was RICHTIG geil is? War letztens mal auf dem Amtsgericht (musste da hin wegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. twocream, Wuppertal
  4. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 31,99€
  2. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  2. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  3. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  4. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  5. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  6. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  7. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  8. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  9. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  10. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    kidding | 14:06

  2. Re: SonyEricsson hatte damals ein tolles Feature...

    Voutare | 14:05

  3. Überschaubare Zielgruppe

    blariog | 13:59

  4. Re: Unterschied OLED zu QLED

    furam | 13:59

  5. Re: Wieso nicht gleich noch Prozessor in das Gehäuse?

    No name089 | 13:57


  1. 13:22

  2. 12:41

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:32

  6. 11:21

  7. 10:52

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel