Abo
  • Services:
Anzeige
Patchday von Microsoft auf unbestimmte Zeit verschoben.
Patchday von Microsoft auf unbestimmte Zeit verschoben. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Sicherheit: Microsoft verschiebt Patchday auf unbestimmte Zeit

Patchday von Microsoft auf unbestimmte Zeit verschoben.
Patchday von Microsoft auf unbestimmte Zeit verschoben. (Bild: Greg Baker/AFP/Getty Images)

Eigentlich wollte Microsoft am heutigen Mittwoch Patches für seine Produkte veröffentlichen. Weil kurz vorher Fehler in einem Patch gefunden wurden, hat der Hersteller den Patchday auf unbestimmte Zeit verschoben.

Viele Microsoft-Kunden sind möglicherweise knapp vor erheblichen Problemen bewahrt worden. Eigentlich wollte Microsoft wie gewohnt am zweiten Dienstag im Monat seinen Patchday veranstalten. Das erfolgt meist am späten Dienstagabend deutscher Zeit. In diesem Monat wurde der Patchday jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben: In einem der geplanten Patches wurden in letzter Sekunde erhebliche Probleme gefunden. Welche Schwierigkeiten dadurch vermieden worden wären, teilte Microsoft nicht mit. Auch einen neuen Termin für den Patchday nannte Microsoft nicht.

Anzeige

Microsoft veröffentlicht seit vielen Jahren Sicherheits-Patches einmal im Monat. Bevor diese Änderung im Herbst 2003 eingeführt wurde, kam es vor, dass Systeme mehrmals im Monat aktualisiert werden mussten, um Sicherheitslücken zu schließen. Mit dem Patchday wird der Administrationsaufwand vor allem von Windows-Systemen vereinfacht, weil Computer nur noch in Ausnahmefällen mehr als einmal im Monat mit Sicherheits-Patches versehen werden müssen. Auch andere Software-Anbieter haben kurz danach feste Patchday-Intervalle eingeführt.

Patchday verlief nicht immer ohne Probleme

Seit der Umstellung auf einen festen monatlichen Patchday hat Microsoft den betreffenden Tag eingehalten. Das lief nicht immer reibungslos, und es kam vor, dass Patches bei Kunden zu Problemen führten. Einige Male musste Microsoft reagieren und die Verteilung einzelner Patches aussetzen. So kam es vor, dass die Windows-Systeme mancher Kunden nicht mehr starten wollten, und der betreffende Patch erst deinstalliert werden musste, damit die Computer wieder verwendet werden konnten. Später veröffentlichte Microsoft dann fehlerkorrigierte Patches.

Einen solchen Vorfall wollte Microsoft in diesem Monat offenbar verhindern und entschied sich daher, den Patchday zu verschieben.


eye home zur Startseite
Salzbretzel 15. Feb 2017

Ist das wie der Bigfoot und andere Kreaturen da draußen? Ich meine es könnte ja sein...

Tantalus 15. Feb 2017

Hast Du auch noch was sinnvolles beizutragen? Zumindest hab ich genügend Erfahrung in...

Braineh 15. Feb 2017

Ja, lass dein Windows einfach in der Ecke... Wie man sich so echauffieren kann, ohne den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,49€ (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: 4 GByte RAM

    budweiser | 09:11

  2. Zielgruppe?

    Bembelzischer | 09:10

  3. Anzahl Artikel: Nach Apple kommt inzwischen...

    1nformatik | 09:08

  4. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    david_rieger | 09:08

  5. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel