• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheit: Keylogger in HP-Notebooks gefunden

Schon wieder wurde in einem vorinstallierten Treiber von HP ein Keylogger gefunden. Zwar ist die Schnüffelfunktion standardmäßig deaktiviert, ein Forscher fand allerdings einen Weg, das zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Schon wieder Keylogger auf HP-Notebooks vorinstalliert
Schon wieder Keylogger auf HP-Notebooks vorinstalliert (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Sicherheitsforscher Michael Myng hat in einem vorinstallierten Treiber von Hewlett Packard eine versteckte Funktion entdeckt, mit der das Mitschneiden aller Tastatureingaben möglich ist. HP hat das Problem bestätigt und spricht von einem "Überbleibsel vom Debugging", der durch ein Update nun aber entfernt werde.

Stellenmarkt
  1. GoodMills Deutschland GmbH, Hamburg
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin

Davon betroffen sind laut HP mehr als 460 Notebook-Modelle, auf denen der verwundbare Synaptics-Treiber vorinstalliert ist. Eine vollständige Liste der betroffenen Geräte hat HP in einem Advisory veröffentlicht. Ob der Treiber darüber hinaus auch auf Modellen anderer Hersteller zur Anwendung kommt, ist unklar.

Zugriff auf Registry genügt

Der Keylogger befindet sich Myngs Angaben zufolge in der Datei SynTP.sys und ist standardmäßig deaktiviert. Um die Funktion zu missbrauchen, müsse ein Angreifer einen Wert in der Windows-Registry ändern.

Ist die Funktion aktiviert, wäre es einem Angreifer damit möglich, sämtliche Tastatureingaben eines PCs, einschließlich Kreditkartendaten, Passwörter und anderen persönlichen Informationen mitzuschneiden. HP habe auf die Entdeckung "superschnell" reagiert, schreibt Myng. Updates, die den Keylogger entfernen sollen, stehen für alle betroffenen Modelle auf der Herstellerwebseite bereit.

Wiederholter Patzer

Dies ist nicht das erste Mal, dass HP mit vergessenen Spionagefunktionen in vorinstallierten Treibern negativ auffällt. Bereits im Mai wurde bekannt, dass ein ähnlicher Keylogger in einem Audiotreiber enthalten war, der auf HP-Computern vorinstalliert ist.

Damals hatte sich das Unternehmen zudem Kritik geerntet, weil die Keylogger-Funktion auch in einer aktualisierten Treiberversion zunächst nicht gänzlich entfernt, sondern lediglich deaktiviert worden war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 11,99€
  3. 2,49€
  4. 20,49€

fdik 11. Dez 2017

Wer einen einschalten möchte, der kann dann bei einem HP-Laptop den Registryeintrag...

elgooG 11. Dez 2017

HP liefert hier freihaus die Garantie für einen vorinstallierten Keylogger, der von...

1e3ste4 11. Dez 2017

Für verschiedene Hardwarevarianten zwar nicht, aber wer sich mal die "Mühe" gemacht hat...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /