Abo
  • Services:

Sicherheit: Keylogger in HP-Notebooks gefunden

Schon wieder wurde in einem vorinstallierten Treiber von HP ein Keylogger gefunden. Zwar ist die Schnüffelfunktion standardmäßig deaktiviert, ein Forscher fand allerdings einen Weg, das zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Schon wieder Keylogger auf HP-Notebooks vorinstalliert
Schon wieder Keylogger auf HP-Notebooks vorinstalliert (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Sicherheitsforscher Michael Myng hat in einem vorinstallierten Treiber von Hewlett Packard eine versteckte Funktion entdeckt, mit der das Mitschneiden aller Tastatureingaben möglich ist. HP hat das Problem bestätigt und spricht von einem "Überbleibsel vom Debugging", der durch ein Update nun aber entfernt werde.

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. State Street Bank International GmbH, München

Davon betroffen sind laut HP mehr als 460 Notebook-Modelle, auf denen der verwundbare Synaptics-Treiber vorinstalliert ist. Eine vollständige Liste der betroffenen Geräte hat HP in einem Advisory veröffentlicht. Ob der Treiber darüber hinaus auch auf Modellen anderer Hersteller zur Anwendung kommt, ist unklar.

Zugriff auf Registry genügt

Der Keylogger befindet sich Myngs Angaben zufolge in der Datei SynTP.sys und ist standardmäßig deaktiviert. Um die Funktion zu missbrauchen, müsse ein Angreifer einen Wert in der Windows-Registry ändern.

Ist die Funktion aktiviert, wäre es einem Angreifer damit möglich, sämtliche Tastatureingaben eines PCs, einschließlich Kreditkartendaten, Passwörter und anderen persönlichen Informationen mitzuschneiden. HP habe auf die Entdeckung "superschnell" reagiert, schreibt Myng. Updates, die den Keylogger entfernen sollen, stehen für alle betroffenen Modelle auf der Herstellerwebseite bereit.

Wiederholter Patzer

Dies ist nicht das erste Mal, dass HP mit vergessenen Spionagefunktionen in vorinstallierten Treibern negativ auffällt. Bereits im Mai wurde bekannt, dass ein ähnlicher Keylogger in einem Audiotreiber enthalten war, der auf HP-Computern vorinstalliert ist.

Damals hatte sich das Unternehmen zudem Kritik geerntet, weil die Keylogger-Funktion auch in einer aktualisierten Treiberversion zunächst nicht gänzlich entfernt, sondern lediglich deaktiviert worden war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

fdik 11. Dez 2017

Wer einen einschalten möchte, der kann dann bei einem HP-Laptop den Registryeintrag...

elgooG 11. Dez 2017

HP liefert hier freihaus die Garantie für einen vorinstallierten Keylogger, der von...

1e3ste4 11. Dez 2017

Für verschiedene Hardwarevarianten zwar nicht, aber wer sich mal die "Mühe" gemacht hat...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /