Abo
  • Services:
Anzeige
Kaspersky Internet Security 2017
Kaspersky Internet Security 2017 (Bild: Kaspersky Lab)

Sicherheit: Kaspersky Lab integriert VPN-Funktion in Sicherheits-Suite

Kaspersky Internet Security 2017
Kaspersky Internet Security 2017 (Bild: Kaspersky Lab)

Die Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab erhalten eine Aktualisierung. Die wichtigste Funktion ist der Einbau einer VPN-Funktion. Allerdings unterliegt sie gewissen Beschränkungen.

Eine erhöhte Sicherheit verspricht Kaspersky Lab mit seinen neuen Sicherheitslösungen für Privatkunden. Dazu wurde eine VPN-Funktion namens Sichere Verbindung in das Produkt integriert. Damit werden alle empfangenen und gesendeten Daten verschlüsselt, um das Ausspähen von Kennwörtern zu verhindern.

Anzeige

Kampf gegen Datendiebstahl

Vor allem bei der Verbindung über offene WLAN-Netzwerke ist das Risiko hoch, dass vertrauliche Daten abgefangen werden. Die Funktion aktiviert sich, sobald ein offenes WLAN genutzt wird, so dass dann der Datenverkehr abgesichert wird. Anwender können die Funktion aber auch manuell aktivieren.

Die Funktion ist allerdings bezüglich des Datenvolumens limitiert. Pro Tag können ohne weitere Kosten 200 MByte an Datenvolumen verschlüsselt übertragen werden. Wer für die VPN-Funktion keine Limitierung bei der Datenmenge wünscht, muss eine entsprechende Lizenz beim Anbieter erwerben. Für einen Monat kostet das 4,95 Euro und die Jahresgebühr beträgt 24,95 Euro. Die Preise gelten jeweils für bis zu fünf Geräte.

Selten benutzte Software identifizieren

Mit dem neuen Software-Updater will der Hersteller erreichen, dass Anwender ihre Anwendungen bequemer aktuell halten können. Die Komponente überprüft die auf dem System vorhandenen Programme und weist darauf hin, wenn diese eine Aktualisierung erhalten haben. Bei Bedarf können alle Programme automatisch von der Sicherheitslösung aktualisiert werden. Auf Wunsch lassen sich einzelne Anwendungen von dieser Automatik ausnehmen.

Mit dem neuen Software Cleaner sollen sich selten verwendete Programme ausfindig machen und die als riskant erkannten Programme werden entsprechend markiert. Diese können dann bei Bedarf deinstalliert werden. Damit soll erreicht werden, dass auf dem Computer keine veralteten Programme schlummern, die nicht mehr verwendet und möglicherweise für Angriffe missbraucht werden.

Außerdem zeigt die Komponente, falls Programme ohne Zustimmung des Nutzers installiert wurden. Das können etwa Anwendungen sein, die bei der Installation eines anderen Programme eingespielt wurden. Auch Programme mit fragwürdigem Verhalten werden aussortiert, und der Nutzer kann dann entscheiden, ob diese gelöscht werden können.

Neben den neuen Funktionen gab es an einigen Komponenten von Internet Security und Total Security Überarbeitungen. Dazu zählen die Firewall, die Programmkontrolle, der Aktivitätsmonitor und die Funktion Sicherer Zahlungsverkehr. Die Installation unerwünschter Anwendungen kann so verhindert werden. In Total Security wurde zudem der Kennwort-Manager erneuert.

Keine neuen Funktionen im Basisprodukt

Für das reine Antivirus-Produkt gibt es die oben genannten Neuerungen nicht, abseits davon gibt es keine wesentlichen Verbesserungen. Hier erhält der Käufer vor allem eine etwas veränderte Oberfläche.

Kaspersky Lab will alle drei Sicherheitsprodukte für Privatnutzer Anfang September 2016 veröffentlichen. Mit den neuen Versionen entfallen die bisherigen Multi-Device-Versionen. Anwender können die Lizenz auf beliebigen Endgeräten verwenden. Die Einzelplatzlizenz für Anti-Virus 2017 kostet 30 Euro. Für 40 Euro gibt es eine Lizenz von Internet Security 2017 und Total Security 2017 gibt es für 70 Euro als Dreiplatzlizenz.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. DewertOkin GmbH, Hamburg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Hier der Beweis ;-)

    M.P. | 09:06

  2. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06

  3. "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    3dgamer | 09:06

  4. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    tomate.salat.inc | 09:05

  5. Re: 4 GByte RAM

    happymeal | 09:03


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel