Abo
  • Services:
Anzeige
Apps verifizieren in den Android-Einstellungen
Apps verifizieren in den Android-Einstellungen (Bild: Screenshot Golem.de)

Sicherheit: Google überwacht Android-Apps auf Smartphone und Tablet

Google hat eine neue Sicherheitsfunktion für Android vorgestellt. Auf Smartphones und Tablets werden Apps im Hintergrund daraufhin überprüft, ob sie möglicherweise schädlich sind. Damit soll die Sicherheit von Android-Geräten weiter erhöht werden.

Anzeige

Die seit Android 2.3 alias Gingerbread vorhandene Option "Apps verifzieren" hat Google um eine neue Funktion erweitert. Bisher war es so, dass Apps nur bei der Installation auf schädliches Verhalten hin überprüft wurden. Der Nutzer bekam dann eine Warnung oder die Ausführung der Installation wurde blockiert. Dies galt für alle Apps, die jenseits des Play Stores installiert wurden.

Neuerdings läuft die App-Überprüfung auch im Hintergrund und gilt für alle auf dem Gerät installierten Apps. Das bedeutet, dass bereits installierte Apps auf schädliches Verhalten hin untersucht werden. Damit arbeitet die Funktion ähnlich wie ein Virenscanner, der ebenfalls im Hintergrund prüft, ob eine App Schadcode enthält. Damit sollte auch bemerkt werden, wenn eine App bei der Installation zwar keinen Schadcode enthielt, diesen aber später nachgeladen hat.

Play Store muss sein

Die in den Android-Einstellungen zu findende Option "Apps verifizieren" setzt voraus, dass auf dem Smartphone oder Tablet Googles Play Store vorhanden ist.

Zur Funktionsweise der App-Überprüfung im Hintergrund macht Google keine weiteren Angaben. So ist unklar, in welcher Häufigkeit die Android-Apps geprüft werden. Auch ist unklar, ob die Prüfung eine Internetverbindung voraussetzt, da die App-Prüfung einen installierten Play Store voraussetzt. Offen ist auch, ob sich die App-Überprüfung negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt, weil damit ein weiterer Hintergrunddienst läuft, der potenziell die Gefahr birgt, die Akkulaufzeit zu verkürzen.

Nach Einschätzung von Google ist das Risiko gering, dass eine App mit Schadcode darin auf einem Android-Smartphone oder -Tablet landet. Dennoch will Google die Sicherheit mit diesem Schritt weiter erhöhen und dafür sorgen, dass entsprechende Angriffe von der Plattform selbst abgewehrt werden.


eye home zur Startseite
Gabber4Life 12. Apr 2014

Das Problem wirst du aber bei Windows Phone und Ios zB auch haben.

Gabber4Life 12. Apr 2014

Er hat bestimmt ein BlackBerry oder Firefox Smartphone :-D

Auf_zum_Atom 11. Apr 2014

Alle Apps aus dem Playstore werden durch einen automatischen Mechanismus geprüft...

Anonymer Nutzer 11. Apr 2014

Nur weil jemand paranoid ist, heißt das noch lange nicht daß er nicht doch überwacht...

Anonymer Nutzer 11. Apr 2014

Der Playstore ist mitnichten perfekt geschützt. Und auch dort ist schon mal die ein oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über ORANGE Engineering, München
  2. Daimler AG, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 147,89€ (Vergleichspreis ab 219€)
  2. 79,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: richtig so!

    Eheran | 01:36

  2. Re: Wirklich witzig

    laserbeamer | 01:34

  3. Re: Wie kann es so ein RoboRacer "übertreiben"?

    Vögelchen | 00:56

  4. Re: "keine besondere Laserpräzision notwendig"

    Johannes Kurz | 00:48

  5. Re: Verzicht

    Nielz | 00:40


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel