Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheit: Google-App erkennt Autounfall und sendet Notruf

Ein Redakteur von XDA Developers hat wohl aus Versehen eine neue Version der Personal-Safety-App von Google erhalten, mit der im Falle eines Autounfalls automatisch Hilfe gerufen werden kann. Mit den Sensoren eines Smartphones soll ein Unfall erkannt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google könnte in Zukunft bei Autounfällen helfen.
Google könnte in Zukunft bei Autounfällen helfen. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Der Journalist Mishaal Rahman von XDA Developers hat eine neue Version von Googles Sicherheits-App Personal Safety erhalten, mit der ein Smartphone automatisch im Falle eines Verkehrsunfalls den Notdienst verständigen kann. Die Anwendung wurde auf dem Pixel 2 XL des Journalisten installiert, auf der die jüngste Beta von Android 10 läuft.

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Zwischenzeitlich war die aktualisierte Anwendung offenbar auch im Play Store verfügbar, Google hat sie aber offenbar wieder entfernt. Rahman geht mittlerweile davon aus, dass die Anwendung aus Versehen veröffentlicht wurde und eigentlich für den Start des Pixel 4 vorgesehen sei.

Über die Sensoren und das Mikrofon des Smartphones soll die App erkennen, wenn der Nutzer in einen Autounfall verwickelt ist. Dann erscheint auf dem Display die Frage, ob es einen Unfall gegeben hat. Dies kann der Nutzer verneinen oder bejahen, woraufhin der Notruf 911 in den USA angerufen wird. Verneint der Nutzer, kann er dennoch angeben, dass es einen kleineren Unfall gegeben hat, bei dem es nicht notwendig ist, Rettungskräfte zu rufen.

Bei ausbleibender Bestätigung werden Rettungskräfte gerufen

Antwortet der Nutzer auf die Frage nach einem Unfall nicht, werden automatisch Rettungskräfte gerufen, denen der vermutliche Unglücksort mitgeteilt wird. Google weist in der Erklärung zur App darauf hin, dass möglicherweise nicht jeder Unfall als solcher erkannt wird; andersherum ist es natürlich auch möglich, dass schnelle, ruckartige Bewegungen als Unfall definiert werden.

Um dem Nutzer im Falle eines Fehlalarms die Möglichkeit zu geben, einen möglichen Notruf zu unterbinden, vibriert das Smartphone nach Erkennung eines Unfalls und spielt einen Warnton auf höchster Lautstärke ab.

In der Beschreibung der App soll Google erwähnen, dass die Anwendung nur in den USA funktioniert. Aktuell ist noch unklar, ob die App wirklich zum Start des Pixel 4 erscheint und ob sie jemals in Deutschland verfügbar sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 229€ (Bestpreis!)

Apfelbaum 03. Okt 2019 / Themenstart

Das ist ein Forum ;-). Ist nun mal so...

__destruct() 02. Okt 2019 / Themenstart

So ein Quatsch. Das kann einfach per Default gesetzt sein.

Hotohori 02. Okt 2019 / Themenstart

EU-Verordnung und eine System für die USA... du merkst was da nicht passt?

Hoerli 02. Okt 2019 / Themenstart

Die bekommen das hin: Notruf absetzen, um Leben zu retten und dann die Daten...

jBurn 01. Okt 2019 / Themenstart

Nicht ganz.. Apple nummeriert einfach fleißig weiter durch: en.wikipediaorg/wiki...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /