Abo
  • Services:
Anzeige
Sichergestellter Hexacopter mit Fernsteuerung: beim Überfliegen der Mauer entdeckt.
Sichergestellter Hexacopter mit Fernsteuerung: beim Überfliegen der Mauer entdeckt. (Bild: Calhoun County Sheriff's Department)

Sicherheit: Gefängnisbehörde verlangt Drohnenabwehr

Sichergestellter Hexacopter mit Fernsteuerung: beim Überfliegen der Mauer entdeckt.
Sichergestellter Hexacopter mit Fernsteuerung: beim Überfliegen der Mauer entdeckt. (Bild: Calhoun County Sheriff's Department)

In den USA häufen sich die Fälle, bei denen mit Drohnen versucht wird, Gefängnismauern zu überwinden und verbotene Gegenstände einzuschmuggeln. Nun fordert das Federal Bureau of Prisons eine wirksame Abwehr gegen die Flugkörper.

Anzeige

Das Federal Bureau of Prisons will verhindern, dass Drohnen Gefängnisinsassen mit Waren versorgen. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Schrotflinteneinsatz kaum wirksam ist und zudem gefährlich ist. 

Eine Ausschreibung fordert ein System zur Erkennung, Verfolgung, Angriff sowie die Neutralisierung von Drohnen, die weniger als 20 kg wiegen. 

Wie das System funktionieren soll, ist in der Ausschreibung nicht spezifiziert. Es soll bis zu einer Höhe von ungefähr 5.500 Metern funktionieren. Diese Höhe wird von Hobbydrohnen allerdings derzeit nicht erreicht. 

An Anti-Drohnensystemen wird bereits gebaut. So wird von einem Rüstungsunternehmen ein elektronisches System entwickelt, das optische Ähnlichkeiten mit einer Schulterwaffe zur Flugabwehr hat. Eine Rakete wird nicht verschossen, dafür werden mit einer Richtantenne WLAN, GPS und andere Funkfrequenzen gestört, um die Stabilisierungs- und Steuersysteme der Drohne durcheinanderzubringen, was sie zum Absturz bringen soll. 

Der Dronedefender von Battelle ist so etwas wie eine Stinger gegen Drohnen. Statt Geschossen oder Raketen wendet das Unternehmen eine technische Maßnahme an und versucht, unbemannte Flugobjekte durch das gezielte Abschießen von Funkwellen außer Kontrolle zu bringen. Das mit mehreren Antennen bewaffnete Gerät besitzt eine Zielvorrichtung, um die kleinen Flugobjekte beziehungsweise ihre Antennen zu treffen. Ähnlich wie eine Flugabwehrwaffe für Infanteristen wird der Dronedefender auf die Schulter genommen.

Schon 2013 versuchten im US-Bundesstaat Georgia vier Personen, mit einer Drohne Schmuggelware in ein Gefängnis zu schleusen. Dabei handelte es sich um einen Hexacopter.


eye home zur Startseite
Gandalf2210 06. Nov 2015

Nicht, wenn sie mechanisch betrieben wird. Mit Feder aufgezogen.

Vanger 06. Nov 2015

Eine Drohne braucht kein Funk/GPS um die aktuelle Position zu halten, dazu reicht ein...

Johnny Cache 06. Nov 2015

Die Motoren werden schon recht warm und sollten sicher erkennbar sein, aber auch dagegen...

ChemoKnabe 06. Nov 2015

Gibt es den schon Zielgerichtete EMP Waffen im privaten Bereich?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stephanus Stiftung, Berlin
  2. McFIT Global Group GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Rastatt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  2. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  3. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  4. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  5. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  6. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  7. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern

  8. Altes Protokoll

    Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

  9. Webserver

    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

  10. Europäischer Gerichtshof

    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

  1. Die Welt hat es verpassst...

    ElMario | 17:54

  2. Re: Featureitis statt Konzentration auf das...

    Dwalinn | 17:54

  3. Re: War überfällig

    b5g2k | 17:53

  4. Re: Ich sehe das anders

    SirJoan83 | 17:53

  5. Re: Elektronische Identität wichtig, richtig und...

    Cok3.Zer0 | 17:50


  1. 17:46

  2. 17:20

  3. 17:01

  4. 16:37

  5. 16:14

  6. 14:56

  7. 14:38

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel