Abo
  • Services:
Anzeige
Schwachstelle im Android-Debugger gefunden
Schwachstelle im Android-Debugger gefunden (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Sicherheit: Fehler im Debugger macht Android-Systeme angreifbar

Schwachstelle im Android-Debugger gefunden
Schwachstelle im Android-Debugger gefunden (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Über eine Schwachstelle in Android können Unbefugte Zugriff auf Daten auf dem Gerät erhalten. Die meisten verwendeten Android-Geräte weisen den Fehler weiterhin auf, obwohl Google schon vor Monaten darauf hingewiesen wurde.

Anzeige

Die Sicherheitsexperten von Trend Micro haben im Debugger von Android eine neue Schwachstelle entdeckt. Der Fehler in Debuggered wurde mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich eingeführt und ist auch noch in Android 5.x alias Lollipop enthalten. Somit hat die Mehrzahl der verwendeten Geräte die Schwachstelle, denn aktuell läuft auf 94,1 Prozent der Android-Geräte eine der betroffenen Versionen.

Unbefugte erhalten Zugriff auf vertrauliche Daten

Nach Angaben von Trend Micro kann das Sicherheitsloch in Debuggered für eine Denial-of-Service-Attacke missbraucht werden. Das führt dann zu einem Absturz des Debuggers, Unbefugte erhalten somit Zugriff auf den Inhalt des Hauptspeichers des Geräts. In den Dump- und Log-Dateien ist dann der Speicherinhalt einsehbar, so dass vertrauliche Daten in unbefugte Hände gelangen können.

Das Ausführen von Schadcode ist mit Hilfe der Schwachstelle nicht direkt möglich. Allerdings wäre es denkbar, dass Angreifer die Schwachstelle zusammen mit einer anderen offenen Android-Sicherheitslücke ausnutzen und so auch Schadcode ausführen können. Damit ein Angreifer damit Erfolg hat, müsste er das Opfer dazu verleiten, eine entsprechend präparierte App zu installieren.

Google wurde Ende April informiert

Laut Trend Micro wurde Google am 27. April 2015 auf den Fehler hingewiesen. Einen Tag später wurde das Sicherheitsrisiko von Google als gering eingestuft. Dann dauerte es bis zum 15. Mai 2015, bis der Fehler im Android Open Source Project (AOSP) korrigiert wurde.

In Googles Android-Versionen befindet sich der Fehler auch zwei Monate später weiterhin. Lediglich in der in Entwicklung befindlichen Version Android M soll er bereits korrigiert worden sein. Derzeit ist nicht bekannt, ob die Schwachstelle auch aus älteren Android-Versionen entfernt wird.


eye home zur Startseite
cubei 01. Jul 2015

Du hättest einfach den Artikel lesen können, aber der Einfachheit halber erzählt ich es...

fragmichnicht 01. Jul 2015

Die Geräte sind von der Lücke betroffen - sofern man den Dienst aktiviert. Andere...

fragmichnicht 01. Jul 2015

Kann ich nicht erklären. Ich bin mir aber recht sicher das dieser Dienst _nicht_...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 281,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    zilti | 04:40

  2. Re: Die GPLv3 wird auch noch nicht juristisch...

    picaschaf | 03:41

  3. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  4. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel