Sicherheit: Fahnder entdecken Datensatz mit 18 Millionen Mailkonten

Schon wieder ist eine Datei mit Millionen gehackten Mailkonten sichergestellt worden. Alle großen deutschen E-Mail-Provider und mehrere internationale Anbieter sollen betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Behörden haben wieder einen Datensatz mit Millionen gehackten Mailkonten entdeckt.
Behörden haben wieder einen Datensatz mit Millionen gehackten Mailkonten entdeckt. (Bild: Pawel Kopczynski/Reuters)

Deutsche Behörden haben ein weiteres Mal einen Datensatz mit Millionen E-Mail-Adressen und zugehörigen Passwörtern entdeckt. Das berichtet der Spiegel ohne Angabe von Quellen. Ermittler der Staatsanwaltschaft Verden hätten 18 Millionen Adressen sichergestellt. Derzeit sei noch unklar, wie viele der Zugangsdaten deutschen Nutzern zuzuordnen seien, weil etliche Adressen auf .com endeten. Die Behörden gingen derzeit von etwa drei Millionen Betroffenen in Deutschland aus. Die Daten seien aktuell und würden teilweise zum Versenden von Spam genutzt. Alle großen deutschen E-Mail-Provider und mehrere internationale Anbieter seien betroffen.

Die Staatsanwaltschaft Verden war auf Golem.de-Anfrage zunächst nicht zu erreichen, bestätigte aber laut Spiegel Online den Bericht. Weitere Informationen wollte sie demnach aus "ermittlungstaktischen Gründen" aber nicht mitteilen. Erst Anfang des Jahres hatten die Behörden über einen sichergestellten Datensatz mit 16 Millionen Adressen deutscher Nutzer berichtet. Das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte dazu eine Seite eingerichtet, auf der die Nutzer überprüfen konnten, ob sie von dem Hack betroffen waren. Hinter dem Datendiebstahl standen offenbar Hacker aus dem Baltikum. Die Staatsanwaltschaft Verden ermittelt in dem Verfahren zum BKA-Trojaner und stieß dabei eher zufällig auf die Datenbank, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigt hatte.

Nach Recherchen des Spiegel hängen die beiden Verfahren zusammen. Der Täterkreis könnte identisch sein, wie die Ermittler vermuteten. Der frühere Fall sei allerdings noch nicht aufgeklärt. Das BSI habe sich auf Anfrage zu dem neuen Fall nicht äußern wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BilboNeuling 05. Apr 2014

Na so schlimme Seiten sind das jetzt nicht. Verwende kein Tor, brauche ich auch nicht...

BilboNeuling 05. Apr 2014

Sorry, aber so ein quark ! Was ist bitte an Diensten wie GMX und WEB.de anders als...

Nolan ra Sinjaria 04. Apr 2014

die dann acu gesperrt wurde? ;)

Hotohori 04. Apr 2014

Japp, daran hab ich bei meinem Kommentar oben noch nicht gedacht gehabt und ging davon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /