• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheit: EU-Kommission verwendet weiterhin Zoom

Zoom hatte in der Vergangenheit Probleme mit dem Datenschutz, als sichere Plattform gilt die Software für Videokonferenzen nicht. Dennoch wird das Programm von der EU-Kommission weiter verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Videokonferenz-Software Zoom
Die Videokonferenz-Software Zoom (Bild: Zoom)

Das Videokonferenzprogramm Zoom wird trotz in der Vergangenheit entdeckter Sicherheitslücken weiterhin von der EU-Kommission für Videobesprechungen verwendet. Das geht aus einem Schreiben des EU-Kommissars Johannes Hahn hervor.

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. AUSY Technologies Germany AG, München

In der Antwort auf eine Anfrage erklärt Hahn, dass die EU-Kommission eine "beschränkte Anzahl an Zoom-Lizenzen" besitze, die für nicht-sicherheitsrelevante Online-Workshops und Webinare verwendet würden. Seit den ersten Enthüllungen rund um die Sicherheitsprobleme beobachte die Kommission die Entwicklung bei Zoom.

Der seitens der EU-Kommission mit Zoom abgeschlossene Vertrag beinhaltet eine Vereinbarung, dass die Workshops und Webinare ausschließlich auf Servern innerhalb der EU gehostet werden. Außerdem habe die EU den jüngsten Sicherheitsreport von Zoom angefordert - dass die Kommission diesen erhalten hat, schreibt Hahn nicht explizit.

Sicherheitsbedenken bei Zoom

Nachdem die Coronapandemie zu weltweiten Sicherheitsmaßnahmen und dadurch vermehrtem Homeoffice geführt hatte, stiegen die Nutzerzahlen von Zoom deutlich. Schnell kamen allerdings ernsthafte Sicherheitsbedenken bezüglich der Software auf: So setzte Zoom Facebook-Tracker ein, zudem war es zu Anfang leicht möglich, einfach an fremden Besprechungen teilzunehmen (Zoombombing). Auch ein mögliches Serverrouting über China bereitete Datenschützern Sorge.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber warnte Ende Mai 2020 vor einer Nutzung von Zoom. Auch bei der Berliner Datenschutzbeauftragten Maja Smoltchyk fiel Zoom zusammen mit nahezu allen anderen Konkurrenten durch. Dabei war vor allem die DSGVO-konforme Nutzung das Problem.

In der EU-Kommission sollen Mitarbeiter für interne Besprechungen Skype for Business verwenden. Für externe Gespräche soll Ciscos Webex genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...

Erbsensuppe 12. Okt 2020

Wir sind an MS gebunden, weil die Fachanwendungen auch nur auf MS ausgelegt sind...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /