Abo
  • Services:

Sicherheit: China verbietet ausländische Virenscanner auf Staatsrechnern

China will laut einem Medienbericht aus Sicherheitsgründen nur noch Anti-Virenprogramme aus eigener Produktion auf Behördenrechnern zulassen. Zuvor verbannte das Land schon Windows 8 von staatlichen PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
China will ausländische Einflüsse auf seine IT verringern.
China will ausländische Einflüsse auf seine IT verringern. (Bild: Jeffrey Meyer/ CC BY-SA 2.0)

China will auf den Rechnern von Behörden keine ausländischen Virenscanner mehr zulassen. Nun sollen nur noch Antiviren-Programme von inländischen Herstellern eingesetzt werden, wie die Zeitung Beijing Qingnianbao laut einem dpa-Bericht schreibt. Gründe wurden bislang nicht genannt, doch es wird vermutet, dass die Aktion in einer Linie mit dem Verbot von Windows 8 auf Behördenrechnern steht.

Stellenmarkt
  1. I. G. Bauerhin GmbH, Gründau
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Ein möglicher Hintergrund könnte sein, dass China befürchtet, Microsoft-Produkte verrieten durch Zusammenarbeit mit den US-Geheimdiensten Staatsgeheimnisse. Im Mai 2014 hatte die chinesische Regierung angeordnet, dass Windows 8 auf Behördencomputern nicht installiert werden dürfe. Stattdessen sollten chinesische Linux-Distributionen verwendet werden.

Der Ausschluss von internationalen Antiviren-Programmen sorgte in China laut dem dpa-Bericht für ein großes Echo bei den Staatsmedien, die den Bericht mehrfach zitierten.

Kurz nach dem Verbot von Windows 8 auf Behördenrechnern war in einem Bericht des staatlichen Fernsehsenders CCTV behauptet worden, Windows 8 spioniere Benutzer aus. Eine Übersetzung des Beitrages findet sich beim Wall Street Journal.

Ende Juli 2014 durchsuchten nach Angaben der regierungsnahen Zeitung South China Morning Post die chinesischen Behörden in Peking, Schanghai, Guangzhou und Chengdu die Büros von Microsoft. Microsoft bestätigte die Aktion der Nachrichtenagentur Reuters. Vor wenigen Tagen leiteten dann chinesische Behörden ein Monopolverfahren gegen Microsoft ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

-bongo- 04. Aug 2014

die überlegen immer noch was passiert ist!

Moe479 04. Aug 2014

na wenn sich das einzelne städte leisten können, dann deutschland oder die eu ganz...

mnementh 04. Aug 2014

Ich habe auch die Konzerne für die größere Gefahr gehalten. Ich habe vermutet eine...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /