Abo
  • Services:
Anzeige
China will ausländische Einflüsse auf seine IT verringern.
China will ausländische Einflüsse auf seine IT verringern. (Bild: Jeffrey Meyer/ CC BY-SA 2.0)

Sicherheit: China verbietet ausländische Virenscanner auf Staatsrechnern

China will laut einem Medienbericht aus Sicherheitsgründen nur noch Anti-Virenprogramme aus eigener Produktion auf Behördenrechnern zulassen. Zuvor verbannte das Land schon Windows 8 von staatlichen PCs.

Anzeige

China will auf den Rechnern von Behörden keine ausländischen Virenscanner mehr zulassen. Nun sollen nur noch Antiviren-Programme von inländischen Herstellern eingesetzt werden, wie die Zeitung Beijing Qingnianbao laut einem dpa-Bericht schreibt. Gründe wurden bislang nicht genannt, doch es wird vermutet, dass die Aktion in einer Linie mit dem Verbot von Windows 8 auf Behördenrechnern steht.

Ein möglicher Hintergrund könnte sein, dass China befürchtet, Microsoft-Produkte verrieten durch Zusammenarbeit mit den US-Geheimdiensten Staatsgeheimnisse. Im Mai 2014 hatte die chinesische Regierung angeordnet, dass Windows 8 auf Behördencomputern nicht installiert werden dürfe. Stattdessen sollten chinesische Linux-Distributionen verwendet werden.

Der Ausschluss von internationalen Antiviren-Programmen sorgte in China laut dem dpa-Bericht für ein großes Echo bei den Staatsmedien, die den Bericht mehrfach zitierten.

Kurz nach dem Verbot von Windows 8 auf Behördenrechnern war in einem Bericht des staatlichen Fernsehsenders CCTV behauptet worden, Windows 8 spioniere Benutzer aus. Eine Übersetzung des Beitrages findet sich beim Wall Street Journal.

Ende Juli 2014 durchsuchten nach Angaben der regierungsnahen Zeitung South China Morning Post die chinesischen Behörden in Peking, Schanghai, Guangzhou und Chengdu die Büros von Microsoft. Microsoft bestätigte die Aktion der Nachrichtenagentur Reuters. Vor wenigen Tagen leiteten dann chinesische Behörden ein Monopolverfahren gegen Microsoft ein.


eye home zur Startseite
-bongo- 04. Aug 2014

die überlegen immer noch was passiert ist!

Moe479 04. Aug 2014

na wenn sich das einzelne städte leisten können, dann deutschland oder die eu ganz...

mnementh 04. Aug 2014

Ich habe auch die Konzerne für die größere Gefahr gehalten. Ich habe vermutet eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. SGH Service GmbH, Hildesheim
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    berlin79 | 18:26

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Berner Rösti | 18:25

  3. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Keridalspidialose | 18:21

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 18:20

  5. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    GebrateneTaube | 18:14


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel