Abo
  • Services:
Anzeige
Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen.
Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Sicherheit: Android 7.1 hat Panik-Schaltung für Zurück-Button

Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen.
Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Schad-Apps unter Android haben mitunter die Angewohnheit, den Bildschirm des Gerätes zu übernehmen und Eingaben des Nutzers zu blockieren. Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus, der auf hektisches Drücken der Zurück-Taste reagieren kann.

Im Quelltext von Android 7.1 ist ein Schutzmechanismus gegen ungewolltes Verhalten von Schad-Apps versteckt. Wie XDA Developers herausgefunden hat, erlaubt Android 7.1 einen Override des aktuell laufenden Programms, wenn der Nutzer mehrfach auf den Zurück-Button seines Smartphones oder Tablets drückt.

Anzeige

Routine kann Buttonsperre übergehen

Einige schadhafte Anwendungen können den Bildschirm eines Android-Gerätes übernehmen und ungewollte Inhalte darstellen; in manchen Fällen reagieren die Navigationstasten des Smartphones oder Tablets dann nicht mehr. Die im Quelltext versteckte Routine übergeht ein derartiges Verhalten bei Erreichen einer vorgegebenen Anzahl an Eingaben auf den Zurück-Button.

In der Standardeinstellung von Android ist die Funktion aktuell deaktiviert. Wie XDA Developers herausgefunden hat, gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten im System, wie die Schutzroutine reagieren soll.

Dazu zählt unter anderem die Anzahl der notwendigen Eingaben auf den Zurück-Button, um den Nutzer zum Home-Bildschirm zurückzubringen. Im von XDA Developers gefundenen Quelltext ist eingestellt, dass ein Nutzer vier Mal hintereinander in kurzer Zeit auf den Zurück-Knopf drücken muss, um die Funktion auszulösen.

Verschiedenste Parameter werden überprüft

Das System prüft zudem bei jedem Tastendruck, ob er als "Panikdruck" durchgeht oder als normaler Tastendruck. Dabei wird beispielsweise festgestellt, ob es sich um mehrere Tastenauslösungen oder um lange Tastendrücke handelt.

Unklar bleibt, wie, wann und ob Google die Funktion aktivieren wird. Vorhanden sein dürfte sie auf jedem Gerät mit der Android-Version 7.1 und höher.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 13. Jul 2017

Welcher Browser ermöglich das aktuell? Firefox nicht, da muss man erst mal warten, bis...

0xDEADC0DE 13. Jul 2017

Leider lassen die sich, je nach Browser, nicht immer schließen und man muss daher die...

spyro2000 13. Jul 2017

Mir passiert es ständig, dass ich einmal zu oft Zurück drücke und dann einfach im Home...

TC 12. Jul 2017

Sieht so aus als bräuchte man mindestens Root



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  3. Ratbacher GmbH, Frankfurt
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,49€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  2. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  3. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  4. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  5. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  6. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  7. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  8. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  9. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  10. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Vodafone Kabel Hannover

    mackes | 13:32

  2. Re: Das ist ein Fehler

    AndyMt | 13:31

  3. Re: Es nervt!!!

    Test_The_Rest | 13:30

  4. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    Dwalinn | 13:28

  5. Re: hmm brauch man sowas

    elcaron | 13:26


  1. 13:40

  2. 13:26

  3. 12:49

  4. 12:36

  5. 12:08

  6. 11:30

  7. 10:13

  8. 09:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel