Sicherheit: Android 7.1 hat Panik-Schaltung für Zurück-Button

Schad-Apps unter Android haben mitunter die Angewohnheit, den Bildschirm des Gerätes zu übernehmen und Eingaben des Nutzers zu blockieren. Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus, der auf hektisches Drücken der Zurück-Taste reagieren kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen.
Android 7.1 hat einen eingebauten Sicherheitsmechanismus gegen Bildschirmübernahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Quelltext von Android 7.1 ist ein Schutzmechanismus gegen ungewolltes Verhalten von Schad-Apps versteckt. Wie XDA Developers herausgefunden hat, erlaubt Android 7.1 einen Override des aktuell laufenden Programms, wenn der Nutzer mehrfach auf den Zurück-Button seines Smartphones oder Tablets drückt.

Routine kann Buttonsperre übergehen

Stellenmarkt
  1. IT- Projektmanager (w/m/d) digitale Medizin - eHealth
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich digitale Transformation und digitale Start-ups (w/m/d)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Berlin
Detailsuche

Einige schadhafte Anwendungen können den Bildschirm eines Android-Gerätes übernehmen und ungewollte Inhalte darstellen; in manchen Fällen reagieren die Navigationstasten des Smartphones oder Tablets dann nicht mehr. Die im Quelltext versteckte Routine übergeht ein derartiges Verhalten bei Erreichen einer vorgegebenen Anzahl an Eingaben auf den Zurück-Button.

In der Standardeinstellung von Android ist die Funktion aktuell deaktiviert. Wie XDA Developers herausgefunden hat, gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten im System, wie die Schutzroutine reagieren soll.

Dazu zählt unter anderem die Anzahl der notwendigen Eingaben auf den Zurück-Button, um den Nutzer zum Home-Bildschirm zurückzubringen. Im von XDA Developers gefundenen Quelltext ist eingestellt, dass ein Nutzer vier Mal hintereinander in kurzer Zeit auf den Zurück-Knopf drücken muss, um die Funktion auszulösen.

Verschiedenste Parameter werden überprüft

Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das System prüft zudem bei jedem Tastendruck, ob er als "Panikdruck" durchgeht oder als normaler Tastendruck. Dabei wird beispielsweise festgestellt, ob es sich um mehrere Tastenauslösungen oder um lange Tastendrücke handelt.

Unklar bleibt, wie, wann und ob Google die Funktion aktivieren wird. Vorhanden sein dürfte sie auf jedem Gerät mit der Android-Version 7.1 und höher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


0xDEADC0DE 13. Jul 2017

Welcher Browser ermöglich das aktuell? Firefox nicht, da muss man erst mal warten, bis...

0xDEADC0DE 13. Jul 2017

Leider lassen die sich, je nach Browser, nicht immer schließen und man muss daher die...

spyro2000 13. Jul 2017

Mir passiert es ständig, dass ich einmal zu oft Zurück drücke und dann einfach im Home...

TC 12. Jul 2017

Sieht so aus als bräuchte man mindestens Root



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /