• IT-Karriere:
  • Services:

Sichere Programmiersprache: Microsoft will Rust statt Go auch in der Cloud

Bisher dominiert Go als Sprache für Cloud-Anwendungen. Rust könnte das dank Webassembly und seiner Sicherheitsgarantien ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisher wird Rust kaum in der Cloud genutzt - Microsoft will das ändern.
Bisher wird Rust kaum in der Cloud genutzt - Microsoft will das ändern. (Bild: Les Chatfield/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Der bei Microsoft für eigene neue Cloud-Software genutzte Incubator Deis Labs hat mit Krustlet nun eine Anwendung veröffentlicht, die verwendet werden kann, um Webassembly-Module mit der Container-Orchestrierung Kubernetes auszuführen. Bisher dominiert bei Kubernetes und damit verbundenen Cloud-Anwendungen Go. Krustlet ist jedoch in Rust geschrieben, was Microsoft so wichtig ist, dass das Team diese im eigenen Security-Blog vorstellt.

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Madsack PersonalManagement GmbH, Hannover

Das Unternehmen untersucht seit vergangenem Jahr offiziell die Verwendung von Rust als mögliche alternative Programmiersprache zu C und C++. Das liegt vor allem auch daran, dass mit Rust die Mehrheit der dort sonst typischen Speicherfehler schlicht nicht vorkommen kann. Das ist wichtig, da laut Microsoft rund 70 Prozent aller Sicherheitslücken, die das Unternehmen behebt, auf Speicherfehler zurückzuführen sind.

In seinem Security-Blog schreibt Microsoft nun, dass es nur wenige Berichte darüber gibt, wie Rust für Cloud-Software oder eben in Verbindung mit Kubernetes genutzt wird. Dass sich die Entwickler bei diesem Einsatzzweck dennoch für Rust entschieden haben, liegt an dem standardisierten Bytecode Webassembly (Wasm). Dafür erstellte Module und Anwendungen laufen nun auch außerhalb der ursprünglich geplanten Umgebung des Browsers. Da Rust eine native Unterstützung dafür bietet, können Wasm-Module vergleichsweise leicht in Rust-Anwendungen integriert werden.

Das Team berichtet zwar auch von seinen anfänglichen Problemen beim Einstieg in Rust, was ungefähr einen Monat angehalten habe. Dennoch habe sich die Nutzung der Sprache gelohnt, da damit viele Fehler vermieden worden seien. Das Security-Team hebt hier vor allem den Borrow-Checker von Rust hervor, der Race-Conditions findet. Erst vor wenigen Wochen habe das Microsoft-Team eine Race-Condition in Helm gefunden, die von den Go-Werkzeugen nicht gefunden wurde. Das Team ist sich aber sicher, dass dies mit Rust nicht passiert und die Race-Condition somit nie in den produktiven Code gelangt wäre.

Aus seiner ersten Erfahrung mit Rust schließt das Team: "Wir sehen eine strahlende Zukunft für Rust in Cloud-Software". Das Team will künftig weitere Projekte damit umsetzen, die es als passend für die Sprache empfindet und empfiehlt das auch anderen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Keep The Focus 08. Mai 2020

ne - er wurde in ein SDK umgewandelt und lebt nun via Conduit weiter :)

wurstdings 05. Mai 2020

Ja Go ist halt etwas älter und Rust möchte erstens keine unfertigen Lösungen propagieren...

Proctrap 05. Mai 2020

Darf hier c++ 14/17(20) nutzen, ist n netter Versuch die rust features ein zu holen. Aber...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /