• IT-Karriere:
  • Services:

Shuttle XH410G: Kompaktes 3-Liter-Barebone hat Platz für Grafikkarte und SSD

Der Shuttle-PC ist ziemlich klein, hat aber Raum für genug Komponenten wie eine Comet-Lake-S-CPU. Allerdings müssen die dazu gekauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Shuttle XH410Gist ziemlich kompakt.
Der Shuttle XH410Gist ziemlich kompakt. (Bild: Shuttle/Montage: Golem.de)

Shuttle hat ein neues Mini-Barebone vorgestellt, das einen Comet-Lake-S-Prozessor von Intel und eine Single-Slot-Grafikkarte beinhalten kann. Das Chassis fasst trotzdem nur 3 Liter und misst 24 x 20 x 7,85 cm. Darin enthalten ist ein bereits vorinstalliertes Mainboard mit Sockel LGA 1200 - ausgelegt für 65-Watt-Prozessoren. Das genutzte Board verwendet den H410-Chipsatz. Auch Kabelmanagement für Frontpanel und Netzteil sind bereits verbaut.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München

Zusätzliche Hardware muss allerdings manuell beschafft werden. Denkbar wären etwa 65-Watt-Chips wie der Intel Core i9-10900, der Core i7-10700 oder der Core i5 10600. Der Hersteller gibt an, dass die K-Varianten mit entsperrtem Multiplikator nicht unterstützt würden. Diese sind auch für weit mehr als 65 Watt spezifiziert. Das Chassis hat Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk, das per SATA-Schnittstelle angebunden wird. Außerdem ist auf der Hauptplatine ein M.2-2230-Slot verfügbar, in den WLAN-Module oder andere Erweitertungskarten passen. Ein weiterer M.2-2280-Slot ist für NVMe-SSDs vorhanden.

64 GByte RAM

Die Platine hat Platz für zwei SO-DIMM-RAM-Module im Dual Channel. Unterstützt wird DDR4-2666/2933 bei 1,2 Volt. Jeder Riegel kann 32 GByte fassen, was einen maximalen Arbeitsspeicher von 64 GByte ermöglicht. Außerdem ist ein PCIe-3-x16-Slot mit 90-Grad-Riser-Adapter verbaut. Hinein passt eine Single-Slot-Grafikkarte mit einer Länge von 208 mm und einer maximalen TDP von 75 Watt. Alternativ wird die Onboard-GPU des SoC verwendet.

  • Shuttle XH410G (Bild: Shuttle)
  • Shuttle XH410G (Bild: Shuttle)
  • Shuttle XH410G (Bild: Shuttle)
Shuttle XH410G (Bild: Shuttle)

Das Frontpanel hat vier USB-A-Ports vorzuweisen, davon zwei USB-3.2-Gen1-Buchsen und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Dazu kommen zwei 3,5-mm-Klinken für Headsets und Kopfhörer. Auf der Rückseite sind vier weitere USB-A-Ports (zwei 2.0 und zwei 3.2 Gen1), ein RJ-45-Anschluss für Gigabit Ethernet, HDMI 2.0a und sogar VGA zu finden. Allerdings fehlt ein USB-Typ-C-Port. Optional soll ein WLAN-Modul oder etwa ein RS-232-Port verbaut werden können.

Der Shuttle XH410G soll ab etwa 285 Euro kosten. Dazu kommen wie erwähnt Kosten für RAM, CPU und andere Komponenten wie ein Laufwerk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 219€ (Bestpreis!)

LangFinger90 09. Nov 2020 / Themenstart

Für einen etwas kräftigeren Desktop-PC reicht es. Für mich wäre das Ding auch...

don.redhorse 07. Nov 2020 / Themenstart

Im Prinzip stimme ich dir bei VGA zu, aber es gibt schon seit wie vielen Jahren DVI. Es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Kampf der Konsolen: Xbox Series X/S und Playstation 5 im Detailvergleich
    Kampf der Konsolen
    Xbox Series X/S und Playstation 5 im Detailvergleich

    Beide schick, beide gut: Die Wahl zwischen Xbox Series X/S und PS5 fällt schwer. Im Detail gibt es aber Unterschiede, die durchaus entscheidend sein können.
    Von Peter Steinlechner


        •  /