Abo
  • Services:
Anzeige
Shuttles DS77U gibt es mit Celeron oder Core i.
Shuttles DS77U gibt es mit Celeron oder Core i. (Bild: Shuttle)

Shuttle DS77U: Lüfterlose 1,3-Liter-Rechner mit Kaby-Lake-CPU

Shuttles DS77U gibt es mit Celeron oder Core i.
Shuttles DS77U gibt es mit Celeron oder Core i. (Bild: Shuttle)

Shuttle hat eine Reihe von sehr kleinen Rechnern vorgestellt, die Intels neuen Prozessor auf Kaby-Lake-Basis verwenden. Um Lärm muss sich der Anwender keine Sorgen machen, da ein Lüfter fehlt. Als CPUs gibt es die 15-Watt-Klasse von Celerons und Core-i-Prozessoren.

Mit der DS77U-Serie hat Shuttle eine Reihe von aktualisierten kleinen Mini-PCs vorgestellt, die passiv gekühlt werden. Um das möglich zu machen, setzt Shuttle auf Intels Kaby-Lake-CPUs der 15-Watt-Klasse (TDP). Im kleinsten Modell kommt dabei ein Celeron 3865U mit zwei 1,8-GHz-Kernen zum Einsatz. Das teuerste Modell setzt auf einen Core i7-7500U mit ebenfalls zwei Kernen (2,7 bis 3,5 GHz). Zusätzlich beherrscht diese CPU Hyperthreading.

Anzeige
  • DS77U (Bild: Shuttle)
  • DS77U (Bild: Shuttle)
  • DS77U (Bild: Shuttle)
  • DS77U (Bild: Shuttle)
  • DS77U (Bild: Shuttle)
DS77U (Bild: Shuttle)

Mit 1,3 Litern Volumen sind die Gehäuse angenehm kompakt, bieten aber trotzdem zahlreiche Schnittstellen. Im Inneren ist Platz für eine M.2-Karte (PCIe 3.0 x4 oder SATA, 2242, 2260, 2280) sowie eine 2,5-Zoll-SATA-Festplatte (Bauhöhe 12,5mm). Außerdem gibt es zwei leere SO-DIMM-Steckplätze für jeweils maximal 16 GByte DDR4-RAM.

Viele Anschlüsse, aber veraltetes WLAN

Extern lassen sich SD-Karten einstecken, es gibt hinten zwei GbE-RJ45-Buchsen (mit WOL und PXE) sowie an der Front jeweils zweimal USB 3.0, 2.0 und RS232 als serielle Anschlüsse. Die Rückseite bietet zwei weitere USB-2.0-Buchsen sowie zwei Mal HDMI 1.4b und einmal Displayport 1.2. Der WLAN-Chip ist veraltet und unterstützt nur Single-Band-WLAN (802.11b/g/n) mit maximal 150 MBit/s.

Die Leistungsaufnahme im Leerlauf gibt Shuttle mit 7 bis 8 Watt an, was angesichts des neuen Prozessors erstaunlich viel ist, von Shuttle allerdings als geringe Leistungsaufnahme eingestuft wird. Mit solchen Werten sind die DS77U allerdings sehr ineffizient, zumal die Rechner für den Dauerbetrieb ausgelegt sind. HP gelingt es in seinem Elite Slice mit einem älteren Skylake-Quadcore der 35-Watt-Klasse, nur etwas mehr als 4 Watt an elektrischer Leistung aufzunehmen. Ein Kaby-Lake-Design sollte eigentlich unterhalb dieser Schwelle liegen.

Die neue DS77U-Serie wird bereits ausgeliefert und kostet zwischen 270 (Celeron) und 800 (Core i7-7500) Euro.


eye home zur Startseite
derats 09. Jun 2017

Für PoS (Point of Sale ~ Kasse, aber z.B. auch der Beraterarbeitsplatz in der Bank...

Themenstart

derats 09. Jun 2017

Das ist ja tatsächlich ein erstaunlich schlechter Wert. Selbst bald zehn Jahre alte...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10

  2. Re: Langzeitmotivation

    Ganym3d | 07:09

  3. Re: Unerwünschte Küsse?

    Kondratieff | 07:07

  4. Re: Media Markt / Saturn

    forenuser | 07:04

  5. Gut so!

    Yggdrasill | 06:58


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel