Abo
  • Services:

Shroud of the Avatar: Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

Lord British drückt in den nächsten Tagen den Reset-Knopf: Dem Rollenspiel Shroud of the Avatar steht ein Neubeginn bevor. Anschließend soll das MMORPG eine dauerhaft laufende Fantasywelt bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Shroud of the Avatar geht in den Dauermodus.
Shroud of the Avatar geht in den Dauermodus. (Bild: Portalarium)

Seit 32 Monaten laufen die Server des MMORPGSs Shroud of the Avatar trotz zahlreicher Unterbrechungen, nun wird es einen Neustart geben. Das heißt: Alle Statistiken, Level und Besitztümer werden am 28. Juli 2016 zurückgesetzt. Danach bleibt das PC-Onlinerollenspiel zwar in der Early-Access-Phase - aber einen weiteren "Wipe" soll es nicht mehr geben. Details über den Reset, insbesondere was die Zeiten betrifft, haben die Entwickler auf der offiziellen Webseite veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Shroud of the Avatar entsteht beim Entwicklerstudio Portalarium unter Leitung von Richard Garriott (Lord British) und Starr Long. Die beiden sind so etwas wie die Urväter moderner MMORPGs: Sie waren maßgeblich am 1997 veröffentlichten Ultima Online beteiligt, das wiederum Vorbild für Titel wie World of Warcraft war. Die beiden haben 2013 auf Kickstarter eine Kampagne für Shroud of the Avatar durchgeführt. Seitdem haben sie rund 9,2 Millionen US-Dollar für das Projekt bekommen.

Sobald die Server von Shroud of the Avatar neu gestartet sind, erwarten Garriott und Long vor allem eines: dass sich die Spieler so schnell wie möglich Grundstücke in der virtuellen Welt sichern. Unterstützer, die den Entwicklern viel Geld zur Verfügung gestellt haben, dürfen sich Filetstücke am Wasser oder mit guter Aussicht sichern. Dort lassen sich Burgen und andere Gebäude errichten. Wer später einsteigt, soll dann nur noch über einen Kauf oder mit anderen Ingame-Methoden an Immobilien kommen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 12,99€
  2. (-48%) 12,99€
  3. (-53%) 27,99€

Rabenherz 27. Jul 2016

Ich habe damals auch Ultima Online Renaissance gespielt, noch mit Modem. War mein...

Moe479 26. Jul 2016

das wird son second life bullshit, ohne echtgeld mos nix los ... das ist kein spiel...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /