• IT-Karriere:
  • Services:

Shroud of the Avatar: Handlung von Ultima-Nachfolgeserie vollständig spielbar

Knapp 12 Millionen US-Dollar hat die Community dem Ultima-Schöpfer Richard Garriott für das Rollenspiel Shroud of the Avatar bislang zur Verfügung gestellt. Nun nähert sich die Fertigstellung - und ein Publisher aus München beteiligt sich an dem Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shroud of the Avatar soll noch vor Ende 2017 erscheinen.
Shroud of the Avatar soll noch vor Ende 2017 erscheinen. (Bild: Portalarium)

Seit 2013 arbeitet das Entwicklerstudio Portalarium an Shroud of the Avatar, Chef des Projekts ist der Ultima-Schöpfer und Weltraumtourist Richard "Lord British" Garriott. Mit bislang 11,8 Millionen US-Dollar ist das Fantasy-Rollenspiel eines der am meisten von der Community unterstützten Projekte, dazu kommen ständig Updates der Vorabfassung - trotzdem ist es um den Titel bislang vergleichsweise ruhig. Das dürfte sich ändern: Die Entwickler haben bekanntgegeben, dass Shroud of the Avatar noch vor Ende 2017 offiziell an den Start gehen soll.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. NEW AG, Mönchengladbach

Überraschend hat das aus Texas stammende Studio außerdem einen Partner für die Veröffentlichung gefunden, und zwar das Münchner Unternehmen Travian Games. Das ist eigentlich auf Free-to-Play-Spiele wie Travian Kingdoms und Rail Nation spezialisiert, möchte mit Shroud of the Avatar aber nun offenbar sein Portfolio erweitern und den Titel in Europa, Nord- und Südamerika, dem Mittleren Osten und in Nordafrika vermarkten.

Gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen Portalarium und Travian hat Richard Garriott bekanntgegeben, dass in der neuen Version (Nummer 44) von Shroud of the Avatar erstmals die Handlung von Anfang bis Ende spielbar ist. Streng genommen ist damit allerdings nur die erste Episode des Rollenspiels gemeint, das Ganze soll natürlich fortgesetzt werden. Die Entwickler wollen nach Angaben von Garriott noch weitere Nebenquests in ihr Werk einbauen, außerdem müssen noch Fehler beseitigt und das Balancing verbessert werden.

Shroud of the Avatar ist einerseits ein MMORPG wie der von Garriott maßgeblich miterfundene Klassiker Ultima Online. Spieler sollen aber auch auf eigene Faust einer komplexen Story folgen können - so wie in den legendären Ultima-Rollenspielen. Die Handlung hat "Lord British" zusammen mit der Fantasyautoren Tracy Hickman verfasst.

Lord British ist übrigens schlicht das Pseudonym, das Garriott seinem eigenen Avatar in seinen früheren Werken verpasst hat und der eine Art Markenzeichen für den Spieldesigner geworden ist. Garriott ist eine der schillerndsten Figuren der Branche. Wenn er keine Games produziert, unternimmt er allerlei Abenteuer: Unter anderem war er als sechster Weltraumtourist im All und an Bord der Internationalen Raumstation ISS, ist in der Tiefsee getaucht und hat auf der Suche nach Meteoriten die Antarktis durchwandert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 01. Aug 2017

Dennoch ändert dieses KS Versprechen nichts daran, dass es etwas merkwürdig ist erst...

Baptist 01. Aug 2017

Wahrscheinlich weder noch. Da Tracy Hickman ein Mann ist, ist eher der Artikel falsch...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

      •  /