Showcar Vision AMG: Mercedes-AMG gibt Einblicke in seine elektrische Zukunft

Die Studie Vision AMG soll zeigen, wie sich die Mercedes-Marke künftig mit Elektroautos positionieren will, wenn der Verbrenner aussortiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Vision AMG
Vision AMG (Bild: Mercedes AMG)

Die Designstudie Vision AMG soll einen Ausblick auf die vollelektrische Zukunft von Mercedes-AMG-Fahrzeugen gewähren. Durch den Wegfall des Verbrennermotors und seiner Nebenaggregate haben die Designer mehr Möglichkeiten, von den althergebrachten Merkmalen von Sportwagen abzuweichen.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Das vorgestellte Fahrzeug hingegen lässt nicht erahnen, dass es sich um ein Elektroauto handelt. Langer Radstand, betont kurze Karosserieüberhänge, große Räder und eine markante Abrisskante deuten eher darauf hin, dass die Designer so weitermachen wollen wie bisher.

Das viertürige Coupé soll auf einer eigenständigen Plattform namens AMG.EA aufgebaut sein, die derzeit für vollelektrische Performance-Modelle entwickelt wird.

"Auch unsere Kunden erwarten bei rein elektrischen Modellen das Besondere. Mit dem SLS AMG Electric Drive, unserer eigenen Hybrid-Technologie E Performance sowie den ersten Mercedes-EQ Derivaten haben wir unsere Kompetenz bereits ausführlich unter Beweis gestellt. Mit dieser Studie geben wir nun einen ersten Ausblick darauf, wie wir die DNA von AMG ab 2025 in die reinelektrische Zukunft transferieren," so Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
  • Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
Vision AMG (Bild: Mercedes-AMG)
Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Vision AMG soll ein Axialflussmotor arbeiten, der von der Mercedes-Benz Tochter Yasa entwickelt wurde. Trotz leichter und kompakter Bauweise soll er deutlich mehr Leistung als herkömmliche Elektromotoren liefern, teilte das Unternehmen mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Celsi 22. Mai 2022 / Themenstart

Die Studie ist (Achtung, Meinung) hässlich wie die Nacht. Man kann jetzt nicht sagen...

Celsi 22. Mai 2022 / Themenstart

Gelöscht, Doppelpost

sigb0y 21. Mai 2022 / Themenstart

Ich bin gespannt wie sich die Benzinpreise entwickeln werden, wenn die Nachfrage massiv...

nicoledos 20. Mai 2022 / Themenstart

"optimale Leistung" an sich ist nicht das Problem. Nur muss man diese nicht VMAX >250...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /