Abo
  • IT-Karriere:

Shotwell: Patenttroll verklagt Gnome Foundation wegen Fotoverwaltung

Die gemeinnützige Gnome Foundation wird von einem Patenttroll verklagt. Angeblich verletzt die Fotoverwaltung Shotwell ein Patent, das die drahtlose Übertragung von Bildern zwischen Geräten beschreibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Gnome Foundation bekommt Probleme mit einem Patenttroll.
Die Gnome Foundation bekommt Probleme mit einem Patenttroll. (Bild: Eden, Janine and Jim, Flickr.com/CC-BY 2.0)

In einer sehr kurzen Nachricht in ihrem Blog teilt die gemeinnützige Gnome Foundation mit, von dem Patentverwalter Rothschild Patent Imaging verklagt worden zu sein. Angeblich verletze die freie Fotoverwaltung des Gnome-Projekts, Shotwell, ein Patent. Die in diesem Fall klagende Partei wurde in der Vergangenheit von der US-Bürgerrechtsorganisation EFF und dem Magazin Ars Technica wegen ihrer Klageaktivitäten als Patenttroll bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Der Geschäftsführer der Gnome Foundation, Neil McGovern, sagte dazu: "Wir haben Rechtsbeistand in Anspruch genommen und beabsichtigen, uns entschieden gegen diese grundlose Klage zu verteidigen. Aufgrund der laufenden Rechtsstreitigkeiten können wir derzeit leider keine weiteren Kommentare abgeben."

Das für den Rechtsstreit aufgeführte Patent ist extrem vage formuliert und beschreibt im Prinzip lediglich die drahtlose Übertragung von Bildern von einer Kamera auf ein anderes Gerät. Hierbei ist offenbar darüber hinaus wichtig, dass die übertragenen Bilder auf bestimmte Art und Weise auf der Empfängerseite gefiltert werden.

Über den Dienstleister für US-Patentrechtsfragen RPX lässt sich die Klage öffentlich einsehen. Anders als in Deutschland sind die Dokumente zu derartigen Zivilstreitigkeiten standardmäßig öffentlich. Aus der Klageschrift geht hervor, dass der Patentverwalter der Gnome Foundation tatsächlich vorwirft, dass Shotwell Fotos automatisch von Kameras importieren könne und diese Fotos dann über Label gefiltert werden könnten. Ebenso wird aufgeführt, dass die Fotos über Shotwell mit anderen Dienste weiter verteilt werden könnten. Als Belege für diese Funktion werden Screenshots der Shotwell-Webseite aufgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

Mavy 26. Sep 2019 / Themenstart

das nächste Problem ist das die Kosten und der Aufwand für solche verfahren dann oft der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /