• IT-Karriere:
  • Services:

Shotwell: Patenttroll verklagt Gnome Foundation wegen Fotoverwaltung

Die gemeinnützige Gnome Foundation wird von einem Patenttroll verklagt. Angeblich verletzt die Fotoverwaltung Shotwell ein Patent, das die drahtlose Übertragung von Bildern zwischen Geräten beschreibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Gnome Foundation bekommt Probleme mit einem Patenttroll.
Die Gnome Foundation bekommt Probleme mit einem Patenttroll. (Bild: Eden, Janine and Jim, Flickr.com/CC-BY 2.0)

In einer sehr kurzen Nachricht in ihrem Blog teilt die gemeinnützige Gnome Foundation mit, von dem Patentverwalter Rothschild Patent Imaging verklagt worden zu sein. Angeblich verletze die freie Fotoverwaltung des Gnome-Projekts, Shotwell, ein Patent. Die in diesem Fall klagende Partei wurde in der Vergangenheit von der US-Bürgerrechtsorganisation EFF und dem Magazin Ars Technica wegen ihrer Klageaktivitäten als Patenttroll bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Der Geschäftsführer der Gnome Foundation, Neil McGovern, sagte dazu: "Wir haben Rechtsbeistand in Anspruch genommen und beabsichtigen, uns entschieden gegen diese grundlose Klage zu verteidigen. Aufgrund der laufenden Rechtsstreitigkeiten können wir derzeit leider keine weiteren Kommentare abgeben."

Das für den Rechtsstreit aufgeführte Patent ist extrem vage formuliert und beschreibt im Prinzip lediglich die drahtlose Übertragung von Bildern von einer Kamera auf ein anderes Gerät. Hierbei ist offenbar darüber hinaus wichtig, dass die übertragenen Bilder auf bestimmte Art und Weise auf der Empfängerseite gefiltert werden.

Über den Dienstleister für US-Patentrechtsfragen RPX lässt sich die Klage öffentlich einsehen. Anders als in Deutschland sind die Dokumente zu derartigen Zivilstreitigkeiten standardmäßig öffentlich. Aus der Klageschrift geht hervor, dass der Patentverwalter der Gnome Foundation tatsächlich vorwirft, dass Shotwell Fotos automatisch von Kameras importieren könne und diese Fotos dann über Label gefiltert werden könnten. Ebenso wird aufgeführt, dass die Fotos über Shotwell mit anderen Dienste weiter verteilt werden könnten. Als Belege für diese Funktion werden Screenshots der Shotwell-Webseite aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Mavy 26. Sep 2019

das nächste Problem ist das die Kosten und der Aufwand für solche verfahren dann oft der...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /