Shotwell-Klage: Gnome-Projekt wehrt sich gegen Patenttroll

Die freie Fotoverwaltung Shotwell verletzt angeblich ein Patent. Gegen diesen Vorwurf eines Patenttrolls wehrt sich die gemeinnützige Gnome Foundation nun unter anderem mit einer Gegenklage.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Gnome-Projekt will die Aktivitäten des Patentrolls Rothschild unterbinden.
Das Gnome-Projekt will die Aktivitäten des Patentrolls Rothschild unterbinden. (Bild: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Nachdem die gemeinnützige Gnome Foundation vor einem Monat mitgeteilt hat, von dem Patentverwalter Rothschild Patent Imaging verklagt worden zu sein, kündigt die Organisation nun Gegenmaßnahmen an - und diese sollen nachhaltig wirken. Im Gnome-Blog heißt es dazu: "Es ist das erste Mal, dass ein Freie-Software-Projekt auf diese Weise ins Visier genommen wird, aber wir befürchten, dass es nicht das letzte Mal sein wird".

Stellenmarkt
  1. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Software Architect (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Jena
Detailsuche

Das für den Rechtsstreit aufgeführte Patent ist extrem vage formuliert und beschreibt im Prinzip lediglich die drahtlose Übertragung von Bildern von einer Kamera auf ein anderes Gerät. Rothschild wird unter anderem von Gnome selbst, aber auch von der US-Bürgerrechtsorganisation EFF und dem Magazin Ars Technica wegen ihrer Klageaktivitäten als Patenttroll bezeichnet.

Gegenklage statt Einigung

Das klagende Unternehmen hat der Ankündigung zufolge Gnome eine außergerichtliche Einigung über einen hohen fünfstelligen Betrag angeboten. Die Klage würde damit fallengelassen und Gnome eine Lizenz für die Verwendung der patentierten Technik erhalten.

Dazu heißt es: "Das wäre einfach gewesen. Es hätte weniger Arbeit verursacht, weniger Geld gekostet und der Foundation viel weniger Stress bereitet. Es wäre aber auch falsch". Denn das Patent wäre dann weiter gültig und könne weiter als "Waffe" verwendet werden. Die Gnome Foundation will aber genau das verhindern.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dafür reagiert die Organisation auf die Klage nicht nur mit einem Antrag auf Klageablehnung, sondern erklärt auch, dass die Anwendung Shotwell nicht gegen das Patent verstoße. Darüber hinaus reichte Gnome auch eine Gegenklage ein, mit der erreicht werden soll, dass das fragliche Patent ungültig gemacht wird. Das Magazin The Register veröffentlichte sowohl den Antrag (PDF) als auch die Gegenklage (PDF).

Die Gnome Foundation gibt ihr Ziel des Rechtsstreits so an: "Wir möchten eine Nachricht an alle Softwarepatenttrolle da draußen senden - wir werden gegen Klagen kämpfen, wir werden gewinnen und wir werden die Patente ungültig machen lassen". Zur Unterstützung hat die Organisation einen Spendenfonds eingerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  2. Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
    Staatstrojaner
    Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

    Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

  3. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /