Abo
  • Services:
Anzeige
Google plant Kaufen-Knopf für die mobile Suche.
Google plant Kaufen-Knopf für die mobile Suche. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Shopping: Mobile Google-Suche bekommt Kaufen-Knopf

Google plant Kaufen-Knopf für die mobile Suche.
Google plant Kaufen-Knopf für die mobile Suche. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Google will in seine mobile Suche einen Kaufen-Knopf integrieren. Damit soll der Einkauf von Waren bequemer werden. Mit diesem Schritt will sich Google vor allem gegen die Apps von Händlern positionieren.

Anzeige

Das Einkaufen will Google einfacher machen. Direkt in den Suchergebnissen in Googles mobiler Suche wird in den kommenden Wochen ein Kaufen-Knopf integriert, wie das Wall Street Journal mit Verweis auf Personen, die mit den Plänen vertraut sind, berichtet.

Kaufen-Knopf nur bei bezahlten Suchergebnissen

Der Kaufen-Button wird zunächst nur bei bezahlten Suchergebnissen auftauchen. In den übrigen Suchergebnissen wird es keinen solchen Knopf geben. Ein Klick darauf solle den Nutzer dann zur Google-Produkt-Seite leiten, wo der Artikel dann gekauft werden könne, erklärten Personen, die in die Pläne eingeweiht sind.

Der Kauf der Produkte werde dann über den betreffenden Online-Händler erfolgen. Google selbst wird also nicht zu einem Online-Marktplatz. Aber Google erhält eine Provision von den teilnehmenden Händlern, wenn ein Kunde ein Produkt über die Google-Suche kauft.

Generell wird es den Kauf-Knopf nicht bei der Desktop-Suche geben, sondern nur bei der mobilen Suche, also wenn mit Smartphones oder Tablets gesucht wird. Obwohl Google keinen eigenen Marktplatz betreibt, will das Unternehmen mit diesem Schritt in Konkurrenz zu Marktplätzen wie Amazon und Ebay treten.

Smartphone-Nutzer kaufen über Shopping-Apps

Besonders auf Smartphones und Tablets verwenden Nutzer vermehrt Apps für den Online-Einkauf. Diese merken sich die Anmeldedaten der Nutzer und erleichtern damit den Einkauf auf mobilen Geräten. Für Google bedeutet das sinkende Einnahmen aus Werbeerlösen. Mit dem Kauf-Knopf will Google dagegen ansteuern und den Kauf von Produkten vereinfachen.

Mit diesem und ähnlichen Schritten will Google die mobile Suche schrittweise für den Nutzer verbessern. Dabei will Google vor allem die Einnahmen aus den Werbeschaltungen innerhalb der Suche erhöhen. Derzeit macht Google mit der mobilen Suche mehr Umsätze als mit der Desktop-Suche. Google hat sich zu dem Bericht bislang nicht offiziell geäußert.


eye home zur Startseite
Lunaetic 28. Mai 2015

Die Folge heißt "Marge Online" ^^ Ja, die ist verdammt witzig

zwangsregistrie... 18. Mai 2015

ganz so schnell wird Google sicher nicht verschwinden. Aber das ist imho definitiv ein...

KonH 18. Mai 2015

Bei mir schon lange ^^ Die Ergebnisse sind nahezu gleich gut und man bekommt sogar...

der_wahre_hannes 17. Mai 2015

Während alle anderen einfach kaufen, was der Händler ihnen vorsetzt? Alter, ich glaube...

OxKing 17. Mai 2015

Sonst sind garantiert wieder Milliardenstrafen fällig.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. A.M.P.E.R.E. Deutschland GmbH, Dietzenbach
  4. über Harvey Nash GmbH, Berlin, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Re: Materialwahl

    QDOS | 16:39

  2. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    Dwalinn | 16:38

  3. Re: DSLRs?

    Dadie | 16:37

  4. Wie wäre es mit einer eigenen Mediathek?

    knoxxi | 16:35

  5. Re: Dazu ein paar Fragen

    JTR | 16:34


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel