Abo
  • Services:
Anzeige
Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst
(Bild: Google)

Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst

Google soll eine halbe Millliarde US-Dollar für den Ausbau seines Bringdienstes Google Shopping Express ausgeben. Damit stellt der Internetkonzern Einkäufe aus angeschlossenen Geschäften selbst zu.

Anzeige

Google will 500 Millionen US-Dollar in seinen Lieferservice Shopping Express investieren, der den Zahlungsdienst Google Checkout ergänzt. Das berichtet das Onlinemagazin Recode unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle. Google Shopping Express erlaubt Einkäufe in lokalen Ladengeschäften, die noch am selben Tag zugestellt werden.

Der Lieferservice startete im März 2013 in Städten wie San Francisco und San Jose und wurde im Mai 2014 auf New York City und West Los Angeles ausgeweitet.

"Man kann mit Sicherheit erwarten, dass wir hier eine Menge Geld einbringen und nachhaltig investieren, während es in Gang kommt", sagte der Chef von Google Shopping Express, Tom Fallows, Recode über das Geschäftsmodell.

Google investiere das Geld in Werbung, eigene Fahrzeuge und einen Packdienst, will Recode erfahren haben.

Google ermöglicht es zudem durch die Verknüpfung von Gmail mit Google Wallet, Geld per E-Mail zu versenden.

Laut einem Bericht testet der Internethändler Amazon ebenfalls in großen US-Städten wie San Francisco und Los Angeles, aber auch in London die Auslieferung bis zum Endkunden. Nach Angaben von ehemaligen Angestellten plant Amazon den Aufbau eines eigenen Lieferdienstes, der auch für andere Absender zustellt. Bis es so weit ist, dürften allerdings noch Jahre vergehen, hieß es.

Mit dem Lieferservice wolle Amazon Versandkosten sparen und mehr Service und kürzere Lieferzeiten bieten, möglichst mit Zustellung noch am gleichen Tag. Ein Manager habe außerdem angekündigt, dass Amazon selbst künftig in London an Sonntagen Waren zustellen wolle.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 09. Jul 2014

für eine Handvoll Produkte baut keiner ein eigenes Liefernetz auf xD

gaym0r 08. Jul 2014

Genau wie Amazon ihre Marketplace Händler zwingt, bei Amazon einen günstigeren Preis zu...

JNZ 08. Jul 2014

In den USA gibt es Amazon Local seit ein paar Monaten. Hier mal als Beispiel NYC: http...

Lemo 08. Jul 2014

Am Ende geht es für google wohl um Daten, solange der Rest quasi auf 0 rausgeht ist alles ok

grorg 07. Jul 2014

http://www.doenercopter.de/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. "Filmreif" ist KEIN Gütesiegel

    Juge | 00:18

  2. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    Hegakalle | 00:17

  3. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    henryanki | 00:07

  4. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Ach | 00:06

  5. Re: Sich an die eigene Nase zu fassen...

    misfit | 18.11. 23:57


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel