Abo
  • Services:

Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst

Google soll eine halbe Millliarde US-Dollar für den Ausbau seines Bringdienstes Google Shopping Express ausgeben. Damit stellt der Internetkonzern Einkäufe aus angeschlossenen Geschäften selbst zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst
(Bild: Google)

Google will 500 Millionen US-Dollar in seinen Lieferservice Shopping Express investieren, der den Zahlungsdienst Google Checkout ergänzt. Das berichtet das Onlinemagazin Recode unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle. Google Shopping Express erlaubt Einkäufe in lokalen Ladengeschäften, die noch am selben Tag zugestellt werden.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Der Lieferservice startete im März 2013 in Städten wie San Francisco und San Jose und wurde im Mai 2014 auf New York City und West Los Angeles ausgeweitet.

"Man kann mit Sicherheit erwarten, dass wir hier eine Menge Geld einbringen und nachhaltig investieren, während es in Gang kommt", sagte der Chef von Google Shopping Express, Tom Fallows, Recode über das Geschäftsmodell.

Google investiere das Geld in Werbung, eigene Fahrzeuge und einen Packdienst, will Recode erfahren haben.

Google ermöglicht es zudem durch die Verknüpfung von Gmail mit Google Wallet, Geld per E-Mail zu versenden.

Laut einem Bericht testet der Internethändler Amazon ebenfalls in großen US-Städten wie San Francisco und Los Angeles, aber auch in London die Auslieferung bis zum Endkunden. Nach Angaben von ehemaligen Angestellten plant Amazon den Aufbau eines eigenen Lieferdienstes, der auch für andere Absender zustellt. Bis es so weit ist, dürften allerdings noch Jahre vergehen, hieß es.

Mit dem Lieferservice wolle Amazon Versandkosten sparen und mehr Service und kürzere Lieferzeiten bieten, möglichst mit Zustellung noch am gleichen Tag. Ein Manager habe außerdem angekündigt, dass Amazon selbst künftig in London an Sonntagen Waren zustellen wolle.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

plutoniumsulfat 09. Jul 2014

für eine Handvoll Produkte baut keiner ein eigenes Liefernetz auf xD

gaym0r 08. Jul 2014

Genau wie Amazon ihre Marketplace Händler zwingt, bei Amazon einen günstigeren Preis zu...

JNZ 08. Jul 2014

In den USA gibt es Amazon Local seit ein paar Monaten. Hier mal als Beispiel NYC: http...

Lemo 08. Jul 2014

Am Ende geht es für google wohl um Daten, solange der Rest quasi auf 0 rausgeht ist alles ok

grorg 07. Jul 2014

http://www.doenercopter.de/


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /