Abo
  • Services:
Anzeige
Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst
(Bild: Google)

Shopping Express: Google steckt 500 Millionen Dollar in eigenen Lieferdienst

Google soll eine halbe Millliarde US-Dollar für den Ausbau seines Bringdienstes Google Shopping Express ausgeben. Damit stellt der Internetkonzern Einkäufe aus angeschlossenen Geschäften selbst zu.

Anzeige

Google will 500 Millionen US-Dollar in seinen Lieferservice Shopping Express investieren, der den Zahlungsdienst Google Checkout ergänzt. Das berichtet das Onlinemagazin Recode unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle. Google Shopping Express erlaubt Einkäufe in lokalen Ladengeschäften, die noch am selben Tag zugestellt werden.

Der Lieferservice startete im März 2013 in Städten wie San Francisco und San Jose und wurde im Mai 2014 auf New York City und West Los Angeles ausgeweitet.

"Man kann mit Sicherheit erwarten, dass wir hier eine Menge Geld einbringen und nachhaltig investieren, während es in Gang kommt", sagte der Chef von Google Shopping Express, Tom Fallows, Recode über das Geschäftsmodell.

Google investiere das Geld in Werbung, eigene Fahrzeuge und einen Packdienst, will Recode erfahren haben.

Google ermöglicht es zudem durch die Verknüpfung von Gmail mit Google Wallet, Geld per E-Mail zu versenden.

Laut einem Bericht testet der Internethändler Amazon ebenfalls in großen US-Städten wie San Francisco und Los Angeles, aber auch in London die Auslieferung bis zum Endkunden. Nach Angaben von ehemaligen Angestellten plant Amazon den Aufbau eines eigenen Lieferdienstes, der auch für andere Absender zustellt. Bis es so weit ist, dürften allerdings noch Jahre vergehen, hieß es.

Mit dem Lieferservice wolle Amazon Versandkosten sparen und mehr Service und kürzere Lieferzeiten bieten, möglichst mit Zustellung noch am gleichen Tag. Ein Manager habe außerdem angekündigt, dass Amazon selbst künftig in London an Sonntagen Waren zustellen wolle.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 09. Jul 2014

für eine Handvoll Produkte baut keiner ein eigenes Liefernetz auf xD

gaym0r 08. Jul 2014

Genau wie Amazon ihre Marketplace Händler zwingt, bei Amazon einen günstigeren Preis zu...

JNZ 08. Jul 2014

In den USA gibt es Amazon Local seit ein paar Monaten. Hier mal als Beispiel NYC: http...

Lemo 08. Jul 2014

Am Ende geht es für google wohl um Daten, solange der Rest quasi auf 0 rausgeht ist alles ok

grorg 07. Jul 2014

http://www.doenercopter.de/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. AEVI International GmbH, Berlin
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Frage

    logged_in | 11:00

  2. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    ArcherV | 10:58

  3. Re: Absicht?

    ArcherV | 10:48

  4. Re: Wieder mal Schwachsinn

    Schattenwerk | 10:48

  5. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    TC | 10:42


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel