Shopping: Amazon eröffnet ersten 4-Sterne-Shop in Europa

Der Amazon-Laden hat Produkte aus unterschiedlichsten Bereichen. Alle Artikel müssen bei Bewertungen entsprechend gut abschneiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon eröffnet ersten 4-Sterne-Laden in Europa.
Amazon eröffnet ersten 4-Sterne-Laden in Europa. (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Amazon hat in London seinen ersten sogenannten 4-Sterne-Shop in Europa eröffnet. Das berichten übereinstimmend unter anderem The Guardian und BBC. Es ist der erste 4-Sterne-Laden außerhalb der USA. Das Konzept sieht vor, dass dort sehr vermischt Produkte aus Amazons Online-Shop zu bekommen sein werden, die mindestens vier von fünf Sternen als Durchschnittsbewertung von der Kundschaft erhalten haben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Digitalisierung im Produktionsumfeld (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Digital Product Owner (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

Das Ladengeschäft befindet sich im Bluewater-Einkaufszentrum in Kent und soll vor allem Produkte aus den Bereichen Bücher, Elektronik, Spielzeug, Spiele und Haushaltswaren anbieten. Etwa 2.000 Produkte will Amazon in dem Ladengeschäft im Sortiment haben. Dabei wird es auch Produkte von Marketplace-Händlern geben. Welchen Anteil diese haben werden, ist nicht bekannt.

Amazon hat vor, das Sortiment ständig anzupassen. Wenn Kunden demnach einen Monat später den Laden betreten, kann es sein, dass das damalige Produkt nicht mehr im Laden steht. Seinen ersten 4-Sterne-Laden hat Amazon 2018 in New York eröffnet. In Großbritannien bringt Amazon neue Konzepte auf den europäischen Markt. So gibt es mittlerweile auf der britischen Insel sechs Amazon-Go-Läden, der erste Amazon-Go-Shop in Großbritannien wurde im Frühjahr 2021 eröffnet.

4-Sterne-Geschäft nutzt digitale Preisschilder

"Es gibt die Amazon-Produkte, die sie erwarten, aber auch lokale Produkte von kleinen Anbietern, weil das ein großer Teil des Amazon-Geschäfts ist", sagte Andy Jones, Direktor der 4-Sterne-Läden in Großbritannien von Amazon. "Wir sind natürlich sehr daran interessiert, dass die Kunden kommen und sehen, was sie denken", sagte Jones.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Produkte im 4-Sterne-Geschäft sollen digitale Preisschilder erhalten, damit dort immer der gleiche Preis zu sehen ist, wie im Online-Shop von Amazon. Für den Einkauf im 4-Sterne-Laden soll es nicht nötig sein, ein Amazon-Konto zu besitzen. In dem Geschäft können online bestellte Artikel abgeholt oder auch zurückgegeben werden.

Folgen weitere 4-Sterne-Läden?

Amazon wollte keine Angaben dazu machen, wie viele weitere 4-Star-Geschäfte in Großbritannien eröffnet werden sollen. Die Einzelhandelsexpertin Natalie Berg erklärte BBC, dass es sich bei dem Schritt von Amazon "um ein reines Experiment" handele. "Es geht nicht darum, mehr Produkte zu verlagern, sondern darum, Kunden in das Amazon-Ökosystem zu locken", so Berg.

Sie hält das Konzept für unübersichtlich und uninspirierend. "Der Laden bietet ein Sammelsurium an Produkten, das Ergebnis von Amazons sehr wissenschaftlichem, datengestütztem Ansatz für den physischen Einzelhandel." Berg kritisiert, dass im Geschäft Produkte ausgestellt sind, die als Rubrik "meistgewünscht" haben. Dort sollen die beliebtesten Produkte aus den Wunschlisten der Kunden zu finden sein.

In Deutschland gibt es von Amazon bisher weder kassenlose Supermärkte noch diese 4-Sterne-Geschäfte. Es ist nicht bekannt, ob Amazon auch in Deutschland Amazon-Go-Fililalen oder 4-Sterne-Geschäfte eröffnen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
    Amazon, Apple, Google
    Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

    Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /