Abo
  • Services:

Shodan + Metasploit: Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Automatisiertes Hacken, fast wie im Film: Das soll mit Autosploit möglich sein. Doch das neue Python-Skript birgt vor allem für unerfahrene Nutzer Gefahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Autosploit lädt automatisch Metersploit-Module.
Autosploit lädt automatisch Metersploit-Module. (Bild: Github.com/Screenshot)

Ein neues Werkzeug zum automatischen Ausnutzen von Sicherheitslücken sorgt derzeit für Diskussionen unter Sicherheitsforschern. Unter dem Benutzernamen NullArray ist auf Github das Tool Autosploit erschienen, das die IoT-Suchmaschine Shodan mit dem Metasploit-Framework verbinden soll. Damit können Sicherheitslücken automatisch ausgenutzt werden. Nach Angaben des Autors liegt der Fokus darauf, Code auf den übernommenen Geräten ausführen zu können ("remote code execution", RCE), Reverse-Shells oder Meterpreter-Sitzungen.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Nutzer der Software können eine Shodan-Suche starten und eine bestimmte Plattform in den Blick nehmen, also etwa Apache oder die Internet Information Services von Microsoft. Ein weiterer Befehl startet dann die automatischen Angriffe. Dabei soll das Skript automatisch die richtigen Metasploit-Module heraussuchen. Letztlich werden hier bekannte Auffindungs- und Angriffsszenarien mit einem Python-Skript kombiniert. Das könnte - ähnlich wie der umstrittene Bricker-Bot - dazu führen, dass mehr unsichere IoT-Geräte aus dem Netz genommen werden, auch wenn der Einsatz entsprechender Software natürlich illegal ist.

Unerfahrene Nutzer bringen sich in Gefahr

Das könnte auch das größte Problem des Skripts sein. Weil weder Metasploit konfiguriert werden muss noch erweiterte IT-Kenntnisse notwendig sind, könnten unerfahrene Nutzer nach dem Einsatz von Autosploit Probleme bekommen, wenn sie ihre normale Internetverbindung verwenden oder sich nicht anderweitig tarnen. Ähnliche Probleme hatte es in der Vergangenheit nach dem Einsatz der Low-Orbit-Ion-Cannon (Loic) und Anonymous-Aktivismus gegeben.

Zahlreiche Sicherheitsforscher und Technik-Journalisten kommentieren die Veröffentlichung von Autosploit daher kritisch. Der größte Unterschied zu Metasploit dürfte sein, dass das Werkzeug in der Regel von professionellen Pentestern in kontrollierten Umgebungen eingesetzt wird - obwohl der Missbrauch der Angriffsmodule natürlich grundsätzlich möglich ist und auch praktiziert wird.

Es gibt ein namensgleiches Tool von OWASP, dieses hat mit dem kürzlich veröffentlichten Autosploit bis auf den Namen aber nichts gemein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 1.099€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Rufus20 02. Feb 2018

Zum lernen musst du das Script nicht einsetzen. Dafür ist der Source Code da.

i1798577 01. Feb 2018

mach->macht


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /