Abo
  • Services:

Shinkansen Supreme: JR Central testet neuen Hochgeschwindigkeitszug

Leiser, leichter und bequemer soll der japanische Hochgeschwindigkeitszug sein, der die Bezeichnung Shinkansen Supreme trägt. Die Testfahrten haben gerade begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochgeschwindigkeitszug Shinkasen Supreme: elf Tonnen Gewicht eingespart
Hochgeschwindigkeitszug Shinkasen Supreme: elf Tonnen Gewicht eingespart (Bild: Asahi Shimbun/Screenshot: Golem.de)

Ein neuer, schneller Zug für Japan: Die japanische Eisenbahngesellschaft Central Japan Railway Company (JR Central) testet eine überarbeitete Version ihres Hochgeschwindigkeitszugs. Der neue Zug soll ab 2020 im Einsatz sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Äußerlich unterscheidet sich der Shinkansen N700S, auch Shinkansen Supreme genannt, nicht sehr von seinem Vorgänger N700A, der seit 2013 im Einsatz ist: Die Nase des Triebwagens wurde etwas verändert, um die Luftströmung zu verbessern und die Geräuschentwicklung in Tunneln zu reduzieren.

Die Motoren sind leichter

Auch der neue Zug wird aus 16 Wagen bestehen. Er ist allerdings deutlich leichter als die vorherige Version: Er wiegt rund elf Tonnen weniger. Möglich wurde dies unter anderem durch ein anderes Belüftungssystem und durch den Einsatz neuer Materialien bei den Motoren des Triebzuges. Dadurch wird der Zug auch weniger Leistung aufnehmen.

Der N700S hat abgesehen von den beiden Triebwagen nur zwei verschiedene Wagen - beim N700A waren es sechs. Dadurch soll der Zug auch in einer Konfiguration mit acht oder zwölf Wagen einsetzbar sein. Damit werde der Zug attraktiv für andere Eisenbahngesellschaften in Japan oder dem Ausland werden, kalkuliert JR Central.

Veränderungen gibt es auch innen: So sollen die Sitze bequemer sein und die Fahrgäste mehr Fußraum zur Verfügung haben. Zudem bekommt jeder Sitz eine Steckdose.

JR Central stellte den neuen Zug vor einigen Tagen vor. Die Testfahren haben gerade begonnen. Der Zug soll 2020 regulär auf der Tokaido-Shinkansen-Strecke zwischen Tokio und Shin-Osaka eingesetzt werden. Dort wird er mit einer Geschwindigkeit von 285 km/h unterwegs sein. Auf der Sanyo-Shinkansen-Strecke zwischen Shin-Osaka und Hakata wird der 300 km/h schnell fahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar

asraelvudogel 27. Mär 2018 / Themenstart

An der fehlenden "schweren Lokomotive" kann dieses außergewöhnliche Design nicht liegen...

booyakasha 23. Mär 2018 / Themenstart

Der Bahnhof heisst bloss anders, weil es bereits einen Hauptbahnhof in Osaka gab, ehe die...

wp (Golem.de) 22. Mär 2018 / Themenstart

Danke für den Hinweis. Ist geändert. wp (Golem.de)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /