Abo
  • IT-Karriere:

Shield-Geräte: Nvidia ruft Netzstecker zurück

Die für die Shield-Tablets, Shield-TVs und Shield-Universalnetzteile ausgelieferten Eurostecker-Aufsätze können auseinanderbrechen. Nvidia ruft daher alle ausgelieferten Teile zurück und bietet einen kostenlosen Austausch an.

Artikel veröffentlicht am ,
Der von der Rückrufaktion betroffene Steckeradapter
Der von der Rückrufaktion betroffene Steckeradapter (Bild: Nvidia)

Nvidia hat eine Rückrufaktion gestartet. Der Hersteller ruft alle Eurostecker-Adapter zurück, die er zwischen Juli 2014 und Juli 2017 mit den Shield-Tablets, den Shield-TVs sowie den separat erhältlichem Universalnetzteil ausgeliefert hat.

Steckeradapter kann auseinanderbrechen

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ilum:e informatik ag, Mainz

Die Netzteile der betroffenen Geräte lassen sich mit Hilfe eines Steckeraufsatzes an verschiedene Steckdosenformen anpassen. Der für Kontinentaleuropa gedachte zweipolige Eurostecker kann Nvidia zufolge auseinanderbrechen, was zu einem Stromschlag führen kann.

Die Rückrufaktion betrifft mehr oder weniger alle Android-Geräte, die Nvidia in Europa ausgeliefert hat. Das erste Shield Tablet wurde im Juli 2014 vorgestellt, das zweite Modell im November 2015. Der Shield TV wurde zunächst nur in den USA eingeführt, ist mittlerweile aber auch in Europa erhältlich.

Internetseite mit Informationen eingerichtet

Nvidia hat für betroffene Kunden eine Webseite eingerichtet, auf der es Informationen zum Austausch des Eurosteckers gibt. Nach der Registrierung erhalten Nutzer kostenlos einen Ersatz für ihren Steckeraufsatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 09. Aug 2017

Für einen Moment kam ich ins grübeln und dann fiel es mir wieder ein... bei meinem Shield...

genussge 09. Aug 2017

Ein klick auf die verlinkte Website, sowie ein wenig lesen und schon ist man schlauer...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /