Abo
  • Services:

Shellshock: Alle Bash-Lücken gepatcht

Die jüngsten Patches für Bash beheben jetzt alle Lücken im Funktionsparser, die zu Shellshock und diversen Varianten geführt haben. Sicherheitskritisch sind die letzten Updates jedoch nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Alle sechs Fehler im Bash-Funktionsparser wurden behoben.
Alle sechs Fehler im Bash-Funktionsparser wurden behoben. (Bild: Screenshot)

Der Bash-Entwickler Chet Ramey hat neue Versionen herausgegeben, die nun sämtliche Fehler beheben, die im Zusammenhang mit Shellshock bekannt geworden sind. Für Bash 4.3 steht das Patchlevel 030 bereit, für Bash 4.2 das Patchlevel 053. Auch für diverse ältere Bash-Versionen stehen Updates bereit.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Nach dem Bekanntwerden der Bash-Sicherheitlsücke Shellshock war schnell klar, dass der ursprüngliche Patch nicht alle Fehler beheben würde. Inzwischen sind insgesamt sechs Sicherheitslücken im Parser von Bash aufgetaucht. Besonders die letzte von Michal Zalewski entdeckte Lücke sorgte für Aufsehen, denn sie lässt sich genauso leicht wie die ursprüngliche Shellshock-Lücke ausnutzen.

Sicherheitskritisch sind die jüngsten Patches nicht mehr. Nachdem klar wurde, dass der Funktionsparser von Bash mehrere Probleme hat, wurde von Redhat-Entwickler Florian Weimer ein Patch erstellt, der den Import von Funktionen nur noch mit einem festen Pre- und Suffix erlaubt. Dieser Patch oder Varianten davon wurden inzwischen von fast allen Linux-Distributionen und von OS X übernommen. Auch die offiziellen Bash-Releases enthalten eine Variante dieses Patches.

Ursprünglich konnte man in Bash Funktionen einfach importieren, indem man eine beliebige Variable mit der Definition der Funktion füllte. Das sah beispielsweise so aus:

env x="() { echo test;}" bash -c x

Mit einer neuen Bash-Version ist das nicht mehr möglich, die Funktionsvariable muss mit BASH_FUNC_ beginnen und mit %% enden:

env "BASH_FUNC_x%%"="() { echo test; }" bash -c x

Durch diese Prefix-Variante sind die Lücken im Funktionsparser nur noch als gewöhnliche, harmlose Bugs anzusehen, von denen kein Sicherheitsrisiko ausgeht. Behoben wurden sie nun trotzdem alle.

Vom Autor dieses Artikels wurde ein Testscript namens bashcheck erstellt, welches Bash auf alle sechs bekannten Lücken testet. Das Skript überprüft auch, ob der wichtige Prefix/Suffix-Patch installiert ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

niabot 06. Okt 2014

Der Angreifer kann sich den Variablennamen nicht frei aussuchen. Diese Variablen werden...

friendlybaker 06. Okt 2014

unbekannte lücken zu patchen ist auch nicht gerade einfach


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /