Abo
  • Services:

Shell: Mit Paypal tanken

Shell kooperiert beim mobilen Bezahlen mit Paypal. An einigen Tankstellen in Hamburg und Berlin können Kunden die Rechnung künftig mit ihrem Smartphone begleichen. Deutschlandweit soll das Bezahlen per Handy ab Ende 2017 möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Shell-Tankstelle in Berlin
Shell-Tankstelle in Berlin (Bild: Andreas Donath)

Shell-Kunden sollen künftig direkt beim Tanken bezahlen können, ohne dass der Autofahrer zur Kasse gehen muss. Ein Pilotprojekt soll die Zahlungsoption mit dem Smartphone zunächst an einigen Tankstellen in Hamburg und Berlin ermöglichen, bevor der bundesweite Rollout kommt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Durch die neue Option Smartpay in der Shell-App für iOS und Android soll das Bezahlen per Paypal möglich werden. Die App muss mit dem Paypal-Konto verknüpft werden. Steht der Kunde an der Zapfsäule, öffnet er die App mit der Option Smartpay und identifiziert sich mit seinem PIN-Code oder Fingerabdruck. Das Smartphone lokalisiert über GPS den Standort. Der Kunde muss die Nummer der Zapfsäule eingeben und den Tankbetrag festlegen. Die App erstellt auch die Tankquittung, per E-Mail erhält der Kunde seine Rechnung.

Jaguar stellte im Februar 2017 eine Lösung vor, die Kunden ebenfalls das Bezahlen an der Tankstelle vereinfacht. Mit Shell wurde ein System entwickelt, das mit Apple Pay und Paypal arbeitet. Aktuell funktioniert dies nur mit Tankstellen in Großbritannien, die Lösung soll jedoch noch in diesem Jahr in anderen Ländern angeboten werden. Statt eine Kreditkarte an der Zapfsäule oder im Kassenhäuschen zu nutzen, kann der Jaguar-Besitzer mit der Shell-App über den Bildschirm des Fahrzeugs eingeben, wie viel Liter Benzin er kaufen will. Die App Exxonmobil Speedpass ermöglicht ebenfalls das Bezahlen an Tankstellen von Exxon und Mobil per Apple Pay.

In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern wird Apple Pay nach wie vor nicht angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Anonymer Nutzer 18. Jul 2017

Derjenige der nur Tanken will wird wohl selten noch etwas dazu kaufen nur weil er...

LokiLokus 18. Jul 2017

Wenn dann müssten sie das S7 an Tankstellen verbieten....

spambox 18. Jul 2017

In meiner Gegend liegt Shell zu jeder Tageszeit 8 Cent über dem Mittelwert aller...

DoMeLe 18. Jul 2017

GGf auf sehr umständlich da dann die Geräte EX-Geprüft sein müssten.

KloinerBlaier 18. Jul 2017

...wenn das gerade eingeführt wurde, einfach von der Tankstelle loszudüsen und dem...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /