Abo
  • Services:
Anzeige
Nur ein schmaler Rand umgibt Sharps FF-Display der zweiten Generation.
Nur ein schmaler Rand umgibt Sharps FF-Display der zweiten Generation. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Sharp: Eckige, runde oder durchsichtige Displays

Nur ein schmaler Rand umgibt Sharps FF-Display der zweiten Generation.
Nur ein schmaler Rand umgibt Sharps FF-Display der zweiten Generation. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Gleich zwei Generationen seiner Free Form Displays auf Igzo-Basis, die in Autos platziert werden sollen, zeigt Sharp in Las Vegas. Außerdem arbeitet das japanische Unternehmen noch an durchsichtigen Displays für den Digital-Signage-Markt.

Anzeige

Mit den sogenannten Free Form Displays will Sharp schon länger in den Automotive-Markt. Sharp zeigte nun in Las Vegas die Displays bereits in ihrer zweiten und ersten Generation. Die weitgehend frei zuschneidbaren Igzo-Displays sollen so etwa als Tachometer, Bordkommunikationssysteme oder auch als Displays in toten Winkeln zum Einsatz kommen.

  • Diese Displays... (Fotos: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • sind transparent und können mit und ohne Hintergrundbeleuchtung betrieben werden.
  • Die Farbdarstellung ist nicht besonders gut. Die dargestellte Flasche...
  • ... befindet sich hinter dem Display.
  • Das Free Form Display der zweiten Generation kommt ohne umgebenden großen Rahmen für Elektronik aus.
  • Beim Display der ersten Generation braucht es hingegen auf einer Seite (hier oben)...
  • ... einen kleinen Rahmen, hinter dem die Displayansteuerung sitzt.
  • Ein Display muss nicht rund sein, ...
  • ... auch klassische Rechtecke sind möglich.
Diese Displays... (Fotos: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die erste Generation erkennt der Nutzer in den Bildern daran, dass nur an drei Seiten ein äußerst schmaler Rand zu sehen ist. Der Großteil der Ansteuerungselektronik befindet sich in dem schmalen silbernen Band, das meist unten positioniert ist und vom Autohersteller im Innenraum verdeckt werden könnte. Die zweite Generation hingegen benötigt die Ansteuerung nicht mehr am Displayrand. Noch mehr Technik wird hinter dem Display untergebracht. Damit wären auch freistehende Displays ohne dicken Rand möglich, die etwa in den Innenraum ragen. Die Darstellungsqualität der gezeigten Displays, die alle noch Prototypen sind, war sehr gut.

Sharp zeigte zudem auch seine Entwicklung eines transparenten Displays, das uns ein wenig an transparente Lampen von Toshiba erinnert. Im Unterschied zu den Lampen strahlen die Displays ihr Licht jedoch in beide Richtungen ab, was die Einsatzmöglichkeiten etwas einschränkt. Sharp demonstrierte dabei zwei Modi: zum einen ohne aktive Hintergrundbeleuchtung mit kontrastreichen Motiven, zum anderen mit aktiver Beleuchtung. Hierbei fiel auf, dass die Farbdarstellung derzeit sehr schwach ist. Für einen durchsichtigen Fernseher reicht die Entwicklung demnach nicht. Sharp positioniert das System daher als Lösung für Digital Signage.

Viel zu der Technik möchte Sharp noch nicht sagen. Das gilt vor allem für die zweite Generation der Free Form Displays. Und das wohlgemerkt, obwohl noch nicht einmal die erste Generation auf dem Markt ist. Erst 2018 erwartet Sharp die ersten Autos, die mit den Free Form Displays ausgestattet sind.


eye home zur Startseite
Kleba 11. Jan 2015

So wie ich das mitbekommen habe, ist das Display der Moto 360 nicht vollständig rund. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 7,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: hmmm

    DarioBerlin | 18:25

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 18:08

  3. Re: Alles verstaatlichen! :)

    Faksimile | 18:05

  4. Re: Einfach nur unter Windows nachladen

    elgooG | 17:57

  5. Kunde droht mit Auftrag

    cicero | 17:57


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel