Sharp Aquos R6: Neues Smartphone mit 1-Zoll-Kamerasensor und Leica-Linsen

Sharps neues Aquos R6 kommt mit einem der größten Bildsensoren im Smartphone-Markt. Auch die restliche Hardware ist beeindruckend.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Aquos R6 von Sharp
Das Aquos R6 von Sharp (Bild: Sharp)

Der japanische Hersteller Sharp hat sein neues Android-Smartphone Aquos R6 vorgestellt. Das Oberklassegerät fällt vor allem durch die Kamera auf: Sharp verbaut einen 1-Zoll-Sensor mit einem 19-mm-Objektiv, dessen Linsen von Leica entwickelt wurden.

Die Kamera mit 1-Zoll-Sensor ist die einzige auf der Rückseite, unterstützend gibt es lediglich noch einen Time-of-Flight-Sensor. Ein Teleobjektiv oder weitere Objektive gibt es nicht. Die Anfangsblende der Kamera beträgt f/1.9, die Auflösung des Sensors liegt bei 20,2 Megapixeln. Die Kamera soll Rauschen in dunkleren Bildsituationen verringern und ein natürliches Bokeh haben.

Das Aquos R6 ist das erste Smartphone mit Leica-Branding, seitdem der deutsche Kamerahersteller mit Huawei zusammenarbeitet. Ob die Kooperation mit dem chinesischen Unternehmen bestehen bleibt, ist angesichts der immer weiter sinkenden Verkaufszahlen von Huawei-Smartphones nicht bekannt.

Großes OLED-Display mit schneller Bildrate

Die Frontkamera des Aquos R6 hat 12,6 Megapixel und ist in einem kleinen Loch im Display untergebracht. Der IGZO-OLED-Bildschirm ist 6,6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.730 x 1.260 Pixeln. Er unterstützt Bildraten zwischen 1 und 240 Hz und hat eine Peak-Helligkeit von 2.000 cd/qm. Im Display ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Im Inneren des Aquos R6 steckt Qualcomms Snapdragon 888 sowie 12 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt 5G sowie Wi-Fi 6 und ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh.

Das Aquos R6 wird nach aktuellem Stand zumindest vorerst nur in Japan erhältlich sein. Einen Preis für das Smartphone gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. US-Sanktionen verschärft: Keine Ausnahmen mehr für Huawei
    US-Sanktionen verschärft
    Keine Ausnahmen mehr für Huawei

    Die US-Regierung erhöht den Druck auf Huawei: Die Exportbeschränkungen gegen das Unternehmen sollen konsequenter umgesetzt werden.

  3. Github Desktop & Atom: Signaturschlüssel von Github entwendet
    Github Desktop & Atom
    Signaturschlüssel von Github entwendet

    Auf Github wurden Signaturschlüssel entwendet, die bald zurückgerufen werden. Betroffen sind Github Desktop und Atom für Mac, die den Dienst einstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /