• IT-Karriere:
  • Services:

Sharehoster: Photobucket sperrt dem Web die Bilder

Tausende von Fotos auf Amazon, Ebay und in zahlreichen Foren sind nicht mehr erreichbar, weil der Foto-Sharing-Service Photobucket urplötzlich seine Lizenzbedingungen änderte und nun Geld für das Einbetten in Websites verlangt. Weil viele nicht zahlen, werden ihre Bilder nicht mehr angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Photobucket ändert sein Geschäftsmodell und das Web verliert zahlreiche Bilder.
Photobucket ändert sein Geschäftsmodell und das Web verliert zahlreiche Bilder. (Bild: Andreas Donath)

Das Web hat praktisch über Nacht Millionen von Bildern verloren, die Nutzer beim Bilderdienst Photobucket gehostet und in andere Websites eingebettet haben. Das war bei Photobucket bisher erlaubt und deshalb verließen sich viele Nutzer darauf. Doch änderte der Foto-Sharing-Service seine Bedingungen überraschend. Viele Nutzer bekamen das nicht mit oder wollen nicht zahlen, denn Photobucket verlangt nun Geld für das Einbetten in fremde Websites. Ansonsten wird eine Platzhaltergrafik eingeblendet.

Web verliert Bilder wegen der neuen Geschäftspolitik von Photobucket

Stellenmarkt
  1. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin
  2. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen

Betroffen sind nicht nur Händler auf Amazon, Ebay oder Etsy, sondern auch zahlreiche Blogs und Foren. Auch dort haben Nutzer mit dem ehemals sehr praktischen Angebot von Photobucket Bilder eingebettet.

Das Unternehmen aus Denver in Colorado will nun im Rahmen des Angebots "Plus 500 Plan" eine jährliche Gebühr von 399 US-Dollar von denen, die das sogenannte Drittanbieter-Hosting weiter nutzen. Das bescherte Photobucket einen massiven Gegenwind, der sich in den sozialen Medien niederschlug. Auch die britische BBC berichtet ausführlich über den 'Erpressungsversuch', wie ein Nutzer das Geschäftsgebaren bezeichnete.

Am 26. Juni 2017 veröffentlichte das Unternehmen einen kurzen Hinweis, dass sich die Nutzer doch die aktualisierten Geschäftsbedingungen und Richtlinien einmal ansehen sollten. Das haben viele offenbar versäumt, denn dort war inmitten des sehr langen Textes der Hinweis verborgen, dass nur noch der Plus 500 Plan die gewünschten Möglichkeiten bietet.

Photobucket ist seit 2003 online, hat nach eigenen Angaben mehr als 100 Millionen Kunden und hostet mehr als 15 Milliarden Bilder auf seinen Servern.

Alternativen zu Photobucket

Neben Photobucket gibt es auch noch andere Image-Hoster wie den US-Dienst Imgur, der ebenfalls ein Embedding zulässt. Auch Postimages und andere Dienste ermöglichen das Einbetten von Bildern auf den Websites Dritter. Allerdings gibt es auch bei diesen Diensten keine Garantie, dass dies in Zukunft immer so bleibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...
  2. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  3. 589€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...

ptepic 07. Jul 2017

Doch selbst schuld. Bei Ebay kann man die Bilder doch selbst hochladen (also auf Ebay...

Apfelbrot 06. Jul 2017

Weil die Anbieter kaum eine Sau kennt und die Kunden Leute sind für die sich auch...

Apfelbrot 06. Jul 2017

Wenn dem so wäre hätte man das Problem ja nicht.....

Apfelbrot 06. Jul 2017

Davon mal abgesehen hat früher fast jedes Forum angeboten dass man die Bilder dort...

x2k 05. Jul 2017

Vor allem listet google die noch in ihrem webcache. So das man es erst merkt wenn man die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

    •  /