Abo
  • Services:

Sharehoster: Bitshare-Geschäftsführer will nichts von Kinox.to wissen

Die Betreiber von Kinox.to und Bitshare sind laut Staatsanwaltschaft identisch. Bitshare-Geschäftsführer Mark Girak streitet dies jedoch ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepage von Bitshare
Homepage von Bitshare (Bild: Bitshare/Screenshot: Golem.de)

Der angebliche Bitshare-Geschäftsführer Mark Girak hat bestritten, mit der illegalen Plattform Kinox.to zusammenzuarbeiten. Er sagte dem Onlinemagazin Torrentfreak: "Wir hatte niemals Kontakt mit den Kinox.to-Leuten, es gab einmal ein Affiliate-Programm, aber schon seit zwei Jahren haben sie unsere Website überhaupt nicht mehr genutzt."

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. wfv Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau GmbH, Lampertheim

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hatte der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) bestätigt, dass die Filehoster Bitshare, Freakshare, Shared.sx und Stream4k den Kinox.to-Beschuldigten sicher zugeordnet werden können, also von ihnen betrieben würden. Nach zwei Flüchtigen wird derzeit international gefahndet.

Die GVU oder die Polizei hätten Bitshare nie kontaktiert, klagte Girak. "Sie nennen einfach überall unseren Namen und versuchen, unser Leben schwerzumachen. Sie ignorieren komplett, wofür unsere Marke und unser Unternehmen stehen."

Der Anwalt der flüchtigen Kinox.to-Beschuldigten, Stefan Tripmaker, erklärte Torrentfreak, dass es keine Belege für Gewalttätigkeit seiner Mandaten gebe. Sie hätten auch keine Millionen Euro mit dem illegalen Portal verdient, sondern wohnten noch im Kinderzimmer ihrer Eltern.

GVU-Geschäftsführer Matthias Leonardy erklärte: "Es freut uns zunächst, nach so vielen Jahren erstmalig eine namentliche Wortmeldung von einem möglicherweise Verantwortlichen dieses Filehosters zu lesen." Dessen Maßnahmen zur Anonymisierung seiner Person hätten es bislang unmöglich gemacht, ihn direkt zu kontaktieren. So sei bei Bitshare zwar ein Copyrightvermerk und eine anonyme E-Mail für eine Briefkastenfirma auf Zypern zu finden, aber kein echtes Impressum.

Der wahre Inhaber der Domain Bitshare.com werde durch Nutzung des Anonymisierungsdienstes Whoisguard mit Sitz in Panama verborgen. Zeitweise seien fiktive Personen als Domaininhaber benannt worden. Die GVU stehe gern aber zu Gesprächen bereit, "wenn nötig auch auf Zypern".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-61%) 23,50€
  2. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  3. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...
  4. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)

Andi2k 05. Nov 2014

Made My Day

Das Original 05. Nov 2014

die anwälte beider seiten verdienen sich mal wieder dumm und dämlich, und das interesse...

Accelerator 04. Nov 2014

Ganz ehrlich, ich würde es genauso machen. Daheim ist es manchmal immer noch am...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /