Auto Shanghai 2021: Huawei zeigt Elektroauto mit Range Extender

Das Seres Huawei Smart Selection SF5 ist ein neues Elektro-SUV mit Huawei-Logo und viel Technik des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyrus Huawei Smart Selection SF5
Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)

Huawei stellt auf der Auto Shanghai 2021 ein Elektroauto vor, das den komplexen Namen Seres Huawei Smart Selection SF5 trägt und mit dem Logo des Unternehmens versehen ist. Huawei-Vorstandsvorsitzender Eric Xu sagte allerdings noch vor wenigen Tagen, dass es kein eigenes Auto mit Huawei-Branding geben und das Unternehmen mit Auto-OEMs zusammenarbeiten wird, um neue Geschäftsmodelle zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn
Detailsuche

Der SF5 wurde vom chinesisch-kalifornischen Elektroautohersteller Seres entwickelt. Seres/Cyrus, eine Tochterfirma der chinesischen Chongqing Sokon Industry Group, soll den Wagen produzieren. Einen Teil der Technik hat Huawei jedoch beigesteuert. Dazu gehören die Motoren (Huawei Driveone), das Betriebssystem für das Infotainmentsystem Huawei Hicar und das Soundsystem. Das Fahrzeug soll noch 2021 auf den Markt kommen und erscheint auch schon auf der Webseite des Unternehmens, zu kaufen ist es allerdings noch nicht.

  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
  • Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)
Cyrus Huawei Smart Selection SF5 (Bild: Huawei)

Das Elektroauto ist 4,7 m lang, 1,93 m breit und 1,625 m hoch. Der Radstand liegt bei 2,875 m. Innen befinden sich zwei Bildschirme, einer hinter dem Lenkrad, ein zweiter, größerer in der Mittelkonsole des Fahrzeugs. Das Huawei-Auto ist mit einer Sprachsteuerung, induktiver Ladestation für Smartphones und einer Reihe von Huawei-Apps ausgerüstet, die für die Benutzung im Auto angepasst wurden.

Fahrassistenzsysteme eingebaut

Mit Radar- und Ultraschallsensoren ausgerüstet, soll das Fahrzeug Fahrassistenzfunktionen wie eine Stauhilfe, Kollisionswarnung, automatische Notbremsung und einen Spurhalteassistanten bieten und über einen Abstandsregeltempomaten verfügen.

Hohe Reichweite mit Range Extender

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der SF5 ist mit zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von 405 kW (550 PS) und 820 Newtonmetern Drehmoment ausgestattet und soll umgerechnet rund 30.000 Euro kosten. Huawei wird das Auto auch selbst vermarkten.

Die Reichweite von 1.000 km nach dem Reichweitenzyklus NEDC (New European Driving Cycle) ist hingegen nur mit Hilfe eines Range Extenders möglich. Laut Huawei verfügt das System, das gemeinsam mit Seres entwickelt wurde, über einen 1,5-Liter-Vierzylindermotor.

Die rein elektrische Reichweite soll 180 km betragen. In 4,86 Sekunden soll das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Nachtrag vom 20. April 2021, 15:36 Uhr

Wir haben im zweiten Absatz Details zum Kooperationspartner Seres ergänzt. Im vorletzten Absatz haben wir deutlich gemacht, dass die Reichweite nur mit einem zusätzlichen Verbrennungsmotor erreicht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 20. Apr 2021

Ich fahre auch ein Jazz (noch den alten bis 2008) Honda schafft das halt durch die Van...

SirAstral 20. Apr 2021

Imitation is the sincerest form of flattery

FlashBFE 20. Apr 2021

Mir ist zuallererst eine Kopie vom Xpeng G3 eingefallen, nur mit (schlecht) veränderter...

Klausens 20. Apr 2021

Stimmt auf der einen Seite. Stimmt auf der andren Seite aber auch wieder nicht so. Wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /