Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings: Marvel-Film kommt 45 Tage nach Kinostart als Stream

Anders als bei Black Widow setzt Disney beim nächsten Marvel-Film nicht auf eine zeitgleiche Veröffentlichung im Kino und bei Disney+.

Artikel veröffentlicht am ,
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings kommt Mitte Oktober als Stream
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings kommt Mitte Oktober als Stream (Bild: Marvel)

Disney will die Marvel-Verfilmung Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings am 3. September 2021 in die Kinos bringen. Bei einem Analystentreffen teilte Disney-Chef Bob Chapek mit, dass der Film dann 45 Tage später als Stream zur Verfügung gestellt wird, wie Deadline berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Graduate* Operational Technology 4.0 / International Graduate Program (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Ein Zeitfenster von 45 Tagen zwischen Kinostart und Bereitstellung als Stream bezeichnete Chapek als "ein interessantes Experiment". Warner will ab 2022 Kinofilme üblicherweise 45 Tage nach dem Kinostart ins Abo von HBO Max aufnehmen und verkürzt das exklusive Zeitfenster für Kinos somit. In der Pandemie wurden viele Warner-Filme parallel zum Kinostart bei HBO Max ins Abo genommen.

Marvel-Fans werden Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings demnach Mitte Oktober 2021 als Stream beziehen können. Es ist noch unklar, ob der Film dann bei Disney+ ins Abo kommt oder als Digitalkauf vermarktet wird. Das Vertriebsmodell ist jedenfalls anderes als bei Black Widow, den es bei Disney+ als VIP-Titel gibt. Einige Kinos in Deutschland waren über das Vorgehen von Disney+ bei Black Widow verärgert und zeigten den Marvel-Film nicht.

Black Widow kommt am 6. Oktober in das Abo von Disney+

Jenseits von Disney+ kann Black Widow seit dieser Woche digital gekauft werden, ohne dass die Gebühren für das Abo von Disney+ anfallen. Black Widow soll am 6. Oktober 2021 ins Abo von Disney+ aufgenommen werden, also drei Monate nach dem Kinostart.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut Chapek verhindern bestehende Verträge, den kommenden Marvel-Film auch als VIP-Titel bei Disney+ zu starten.

Disney+ hat 116 Millionen Abonnenten

Disney hat Geschäftszahlen zum zurückliegenden Geschäftsquartal veröffentlicht. Dabei profitiert Disney davon, dass die Vergnügungsparks wieder geöffnet werden konnten, die aufgrund der Corona-Pandemie lange Zeit geschlossen waren. Der Umsatz des Unternehmens lag bei 17 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 923 Millionen US-Dollar. Im Vorquartal hatte Disney einen Verlust von 4,7 Milliarden US-Dollar zu verkraften.

Die ganze Welt von Disney+

Das Streaminggeschäft brachte Disney 12,7 Milliarden US-Dollar ein und der Stamm an Abonnenten von Disney+ konnte gesteigert werden. Innerhalb eines Quartals kamen etwa 12 Millionen weitere Abonnenten dazu, so dass Disney+ weltweit derzeit auf 116 Millionen Abonnenten kommt. Im Mai 2021 hatte Disney+ 104 Millionen Abonnenten. Zum Vergleich: Netflix hat derzeit weltweit 209,2 Millionen Abonnenten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Gegen Spotify und Co.: Legalisiert das Filesharing!
    Gegen Spotify und Co.
    Legalisiert das Filesharing!

    Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
    Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

  2. Turris Omnia: Start-up für den Verkauf des Bastelrouters wird gestoppt
    Turris Omnia
    Start-up für den Verkauf des Bastelrouters wird gestoppt

    Mit der Ausgliederung sollte ein dediziertes Team den Router Turris Omnia in großen Stückzahlen verkaufen. Daraus wird erst einmal nichts.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /