Abo
  • Services:

Shakes & Fidget: Spielemacher Playa Games für 20 Millionen Euro verkauft

Die Gründer des Hamburger Entwicklerstudios Playa Games (Shakes & Fidget) haben ihr Unternehmen für 20 Millionen Euro an das schwedische Unternehmen Stillfront verkauft, zu dem bereits Goodgame Studios gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Shakes & Fidget
Artwork von Shakes & Fidget (Bild: Playa Games)

Das Hamburger Entwicklerstudio Playa Games gehört ab sofort vollständig zur schwedischen Firma Stillfront. Playa Games betreibt fünf Onlinespiele mit rund 70 Millionen registrierten Nutzern. Das bekannteste und erfolgreichste Spiel ist Shakes & Fidget, ein im Comicstil gezeichnetes Rollenspiel für Browser und mobile Plattformen, in dem mehrere User gegeneinander antreten können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Kaufpreis liegt bei 20 Millionen Euro. Davon erhalten Jan Beuck und Martin Jässing, die Gründer von Playa Games, sofort 14 Millionen Euro ausbezahlt. Der Rest der Summe wird in neu ausgegebenen Aktien von Stillfront beglichen. Beuck und Jässing behalten ihre Posten im Management von Playa Games.

"Der Verkauf ist ein strategischer Schritt für Playa Games", kommentiert Jan Beuck die Übernahme. "Wir wollen jetzt von der Marktposition unseres neuen Besitzers profitieren und Synergien mit den anderen Studios innerhalb der Stillfront-Gruppe nutzen." Playa beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben rund 60 Mitarbeiter, davon sind 10 fest angestellt.

Stillfront ist selbst unter Brancheninsidern kaum bekannt. Das Unternehmen versteht sich laut seiner Selbstbeschreibung als "Gruppe unabhängiger Entwickler, Publisher und Verbreiter von digitalen Spielen mit der Vision, die führende Gruppe im Bereich der Indiegame-Entwickler und -Publisher zu werden." Das Unternehmen ist an der Nasdaq First North Permier gelistet. Ende 2017 hatte Stillfront das ebenfalls aus Hamburg stammende Unternehmen Goodgame Studios (Empire: Four Kingdoms) für 270 Millionen Euro gekauft.

Im Markt der Free-to-Play-Games ist Shakes & Fidget ein kleines Kuriosum. Das Spiel versteht sich zumindest zum Teil als Satire auf Rollenspiele, statt auf hochglanzpolierte Grafiken setzt es auf einen handgemalten Look. Bei den Spielern kommt der Titel trotz der teils hohen Preise für Extras im Itemshop relativ gut an, zumindest zur Beschäftigung nebenbei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

shokked 13. Dez 2018 / Themenstart

Sehe ich genauso. Shakes & Fidget sind schließlich ein Ergebnis seiner Arbeit für das...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /