Abo
  • Services:

Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Unterseite eines PGA-Chips
Unterseite eines PGA-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Mit Shahriar Rabii gibt es prominenten Zuwachs bei Facebook, wie das LinkedIn-Profil des ehemaligen Google-Ingenieurs aufzeigt. Shahriar Rabii ist als Head of Silicon bei Facebook eingestellt und leitet damit die Entwicklung von Chips oder SoCs, die für bisher unbekannte Segmente eingesetzt werden. Rabii untersteht Andrew Bosworth, dem Vice President für Augemented/Virtual Reality bei Facebook. Denkbar wären Chips für die Oculus-Tochter.

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Bei Google war Rabii seit Ende 2011 als Director of Engineering und seit Herbst 2014 als Senior Director of Engineering angestellt. Er gründete das gChips genannte Team für Consumer-Hardware und verantwortete die Entwicklung des Visual Pixel Core. Dieser Chip steckt in Googles Pixel 2 (XL) und ist zur Optimierung von Fotos mit HDR+ gedacht. Trotz nur einer Linse schießen beide Smartphones sehr gute Bilder, da der Visual Pixel Core mit vielen Algorithmen die Qualität des Rohmaterials verbessert.

Facebook arbeitet seit Monaten daran, intern eine Abteilung einzurichten, die eigene Hardware entwickeln soll. Damit möchte der Social-Media-Betreiber zur Konkurrenz aufschließen: Viele große Tech-Unternehmen wie Apple, Baidu, Google oder Microsoft haben bereits Hardware entworfen, die in eigenen Anlagen oder Produkten eingesetzt wird. Die Hersteller erhalten mehr Kontrolle über die Technik, was schlussendlich trotz hoher initialer Kosten oft mittel- und langfristig ein Gewinn ist.

Bisher gibt es seitens Facebook schon Geräte wie das neue Oculus Go (Test), ein drahtloses VR-Headset, und das Unternehmen soll an smarten Lautsprechern mit Touch-Display arbeiten. Zudem wird künstliche Intelligenz verwendet, um besser zu verstehen, wie Nutzer das soziale Netzwerk verwenden - auch hier könnten eigene Chips helfen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

amagol 17. Jul 2018 / Themenstart

In Kalifornien sind Non-Competes ungueltig. In den meisten anderen Staaten der USA ist...

ms (Golem.de) 16. Jul 2018 / Themenstart

Gehen wir mal davon aus!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

    •  /