• IT-Karriere:
  • Services:

Shadwen: Königsmord mit Zeitstopp

An eine Mischung aus Assassin's Creed und Superhot erinnert das Konzept von Shadwen: Meuchelmord mit Schleichen - und wenn der Spieler stillsteht, friert die Zeit ein. Hinter dem Indiegame steckt das finnische Entwicklerstudio Frozenbyte (Trine).

Artikel veröffentlicht am ,
Shadwen
Shadwen (Bild: Frozenbyte)

Wenn der Spieler nicht vorsichtig genug schleicht und so etwa ins Blickfeld einer Wache gerät, ist das Spiel vorbei - so gnadenlos will das Indiegame Shadwen einerseits sein. Andererseits: Sobald der Spieler sich nicht bewegt, friert die mittelalterlich anmutende Fantasywelt ein, so dass man in Ruhe seine Möglichkeiten durchgehen kann.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. ROMA KG, Burgau

Anders als in Superhot kann der Spieler die Zeit dann sogar zurückspulen, um der Wache eben doch aus dem Weg zu gehen. Dieses Konzept hat sich das finnische Entwicklerstudio Frozenbyte ausgedacht, das vor allem für seine Plattform- und Puzzleserie Trine bekannt ist.

Hauptfigur in Shadwen ist eine gleichnamige Assassine, die den König umbringen möchte. Neben allerlei Gerätschaften wie Enterhaken und Bomben gibt es noch ein weiteres wichtiges Element: ein Waisenmädchen namens Lily als Begleitung und Unterstützung, das zumindest anfangs nichts vom Job seiner Ersatzmutti weiß. Der Spieler kann dann entscheiden, ob er eher tödlich oder friedlich vorgeht, und so auch Einfluss auf Lily nehmen.

Shadwen ist schon länger angekündigt. Jetzt hat Frozenbyte bekanntgegeben, dass im Mai 2016 neben der über Steam erhältlichen Version für Windows-PC gleichzeitig auch eine Fassung für die Playstation 4 erscheinen soll. Ob später Umsetzungen für andere Plattformen auf den Markt kommen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...

AnonymerHH 15. Apr 2016

ach natürlich, das hab ich nicht bedacht, mir fällt es immer schwer meine zeitlich...

mnementh 15. Apr 2016

Als etwas älteres Semester sekundiere ich diese Beobachtung. Es ist interessant wenn man...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /