Abo
  • Services:

Shadowrun Returns: Orks und Elfen in Berlin

Das Berlin des Jahres 2054 steht im Mittelpunkt von Dragonfall, einer Erweiterung für Shadowrun Returns. Eine neue Speicherfunktion soll auch Spielern der aktuell erhältlichen Kampagne zugutekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragonfall
Artwork von Dragonfall (Bild: Harebrained Schemes)

Im Berlin des Jahres 2054 geben Weltkonzerne und politische Gruppierungen den Ton an. Es herrscht eine Art Anarchie - vermutlich nicht in der Wirklichkeit, aber in Dragonfall. So heißt die erste Erweiterung für Shadowrun Returns, an der Entwickler Harebrained Schemes bereits länger arbeitet und die im Januar 2014 fertig werden soll; bislang hatte das Addon in Fankreisen schlicht den Projektnamen Berlin getragen.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Harebrained Schemes verspricht, dass Dragonfall mindestens so lang wie die bei Shadowrun Returns mitgelieferte Kampagne wird, die je nach Spielweise um die zehn bis zwölf Stunden lang ist. Es soll neue Waffen und Gegnertypen geben. Außerdem wird die Savegame-Funktion so überarbeitet, dass der Spieler immer und überall abspeichern kann, was dann auch in der Hauptkampagne möglich sein soll.

Shadowrun Returns basiert auf der Shadowrun-Rollenspielwelt, die Fantasyfiguren wie Orks und Elfen in ein Zukunftsszenario verlegt. Das über Kickstarter finanzierte Programm ist besonders für Hobby-Rollenspielautoren und Modder interessant, weil es einen mächtigen und trotzdem vergleichsweise unkompliziert bedienbaren Editor enthält.

Dragonfall erscheint nach aktuellem Stand gleichzeitig für Windows-PC, Mac OS und Linux. Einzeln kostet die Erweiterung rund 15 US-Dollar, zusammen mit dem benötigten Shadowrun Returns rund 25 US-Dollar. Wer das Rollenspiel damals bei Kickstarter unterstützt hat, erhält das Addon ohne weitere Kosten; Details verrät Harebrained Schemes auf seiner Webseite.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-76%) 11,99€

Yash 20. Nov 2013

Auch wenn ich selbst Steam bevorzuge, da ich entsprechende Vorkehrungen treffe um keine...

tyraenor 20. Nov 2013

Wenigstens hab ich mir die Ähnlichkeiten nicht eingebildet. ;-)


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /