Shadowrun Returns: Orks und Elfen in Berlin

Das Berlin des Jahres 2054 steht im Mittelpunkt von Dragonfall, einer Erweiterung für Shadowrun Returns. Eine neue Speicherfunktion soll auch Spielern der aktuell erhältlichen Kampagne zugutekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragonfall
Artwork von Dragonfall (Bild: Harebrained Schemes)

Im Berlin des Jahres 2054 geben Weltkonzerne und politische Gruppierungen den Ton an. Es herrscht eine Art Anarchie - vermutlich nicht in der Wirklichkeit, aber in Dragonfall. So heißt die erste Erweiterung für Shadowrun Returns, an der Entwickler Harebrained Schemes bereits länger arbeitet und die im Januar 2014 fertig werden soll; bislang hatte das Addon in Fankreisen schlicht den Projektnamen Berlin getragen.

Stellenmarkt
  1. Referent Rohdatenaufbereitung (w/m/d) Senior-Cyber-Security-Specia- list
    Gemeinsames Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Polizei, Leipzig
  2. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Harebrained Schemes verspricht, dass Dragonfall mindestens so lang wie die bei Shadowrun Returns mitgelieferte Kampagne wird, die je nach Spielweise um die zehn bis zwölf Stunden lang ist. Es soll neue Waffen und Gegnertypen geben. Außerdem wird die Savegame-Funktion so überarbeitet, dass der Spieler immer und überall abspeichern kann, was dann auch in der Hauptkampagne möglich sein soll.

Shadowrun Returns basiert auf der Shadowrun-Rollenspielwelt, die Fantasyfiguren wie Orks und Elfen in ein Zukunftsszenario verlegt. Das über Kickstarter finanzierte Programm ist besonders für Hobby-Rollenspielautoren und Modder interessant, weil es einen mächtigen und trotzdem vergleichsweise unkompliziert bedienbaren Editor enthält.

Dragonfall erscheint nach aktuellem Stand gleichzeitig für Windows-PC, Mac OS und Linux. Einzeln kostet die Erweiterung rund 15 US-Dollar, zusammen mit dem benötigten Shadowrun Returns rund 25 US-Dollar. Wer das Rollenspiel damals bei Kickstarter unterstützt hat, erhält das Addon ohne weitere Kosten; Details verrät Harebrained Schemes auf seiner Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /