Sicherheitslücke: Spectre-Angriff kann Intel SGX überwinden

Mit einem neuen Spectre-Angriff können vertrauliche Daten ausgelesen werden, die mit Intels Software Guard Extensions geschützt werden. Der Angriff ist derzeit nur schwer zu entdecken, Intel will aber neue Software nachliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Core i7-6700K auf Asus' Z170-Deluxe
Core i7-6700K auf Asus' Z170-Deluxe (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Forscher der Ohio-State-University haben einen neuen Angriff auf Basis der Prozessor-Sicherheitslücke Spectre vorgestellt. In einem wissenschaftlichen Paper schreiben sie, dass damit unter Umständen vertrauliche Daten ausgelesen werden können, die durch die Software Guard Extensions (SGX) von Intel eigentlich geschützt werden sollen. Code für den Angriff gibt es auch auf Github.

Stellenmarkt
  1. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  2. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
Detailsuche

Mit SGX können bestimmte Speicherbereiche als besonders geschützt markiert werden, die dann auch von Prozessen mit erweiterten Rechten theoretisch nicht mehr eingesehen werden können. Den geschützten Bereich nennt Intel Enklave. Genau dieses Versprechen bricht der aktuelle Exploit mittels eines Flush-Reload-Angriffs auf die Sprungvorhersage (Branch-Target-Buffer). SGX wird in Prozessoren ab der Skylake-Generation verbaut. Der Messenger Signal nutzt die Enklaven, um in einer gesicherten Umgebung Kontakte gegeneinander zu matchen.

Die Sprungvorhersage wird vergiftet

Vor dem Angriff werden einige Befehle ausgeführt, die die Sprungvorhersage so "vergiften" sollen, dass die Chance auf einen erfolgreichen Angriff steigt. Erst dann wird der Code für die Enklave ausgeführt. Ein erfolgreicher Angriff setzt also voraus, dass der Angreifer Zugriff auf den Rechner hat und Befehle ausführen kann. Intel hat Patches gegen Spectre entwickelt, die entweder über Bios/UEFI oder über das Betriebssystem verteilt werden - neuerdings auch unter Windows.

Ein Szenario könnte sein, dass ein bösartiger Admin auf einem Cloud-Server Intels Mitigationen für Spectre, wie etwa die Indirect Branch Predictor Barrier (IBPB), deaktiviert. Das ist mit aktuellen Mitteln für einen einfachen Nutzer kaum feststellbar. Intel will mit einer neuen Version des SGX Software Development Kits (SGX-SDK) ermöglichen, dass die Software selbst prüft, ob die Spectre-Mitigationen aktiv sind oder nicht. Bestehender Code für die Enklaven-Funktion muss dafür allerdings mit der aktuellen SDK-Version erneut kompiliert werden. Die Software soll am 16. März erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /