Abo
  • Services:

SGI Infinitestorage: 162 Festplatten in einem 4-HE-NAS

Silicon Graphics (SGI) will bald sein Modular-Infinitestorage-NAS ausliefern. In das System passen weit über 100 2,5-Zoll-Platten. Selbst von den 3,5-Zoll-Modellen kann das System noch mehrere Dutzend aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Festplatten werden in Modulen ausgetauscht.
Festplatten werden in Modulen ausgetauscht. (Bild: SGI)

Es wird zwei Systeme der Infinitestorage-Lösung geben. Zum einen gibt es den MIS Server. Er bietet Platz für 72 3,5-Zoll- oder 144 2,5-Zoll-Festplatten. Die 2,5-Zoll-Festplatten dürfen eine Bauhöhe von 9,5 mm dafür nicht überschreiten. Laufwerksgrößen können in Gruppen von acht gemischt werden. Unterstützt werden SAS- und SATA-Laufwerke. Das System hat zudem zwei Mainboards mit jeweils zwei Sockeln für Intels E5-Xeon. SGI packt die Hardware in ein 19-Zoll-Rack mit 4 Höheneinheiten.

  • SGI MIS
SGI MIS
Stellenmarkt
  1. JNB McCann Healthcare GmbH, Wiesbaden
  2. Bayern Facility Management GmbH, München

Zum anderen gibt es eine MIS-JBOD-Variante, kurz für Just a Bunch of Disks. Das kann hier durchaus wörtlich genommen werden, denn in dieses System passen 81 3,5-Zoll-Festplatten. Wer kleine 2,5-Zoll-Platten einsetzen will, kann 162 Stück auf vier Höheneinheiten unterbringen. Mit mehreren dieser Geräte lassen sich in einem 19-Zoll-Rack bis zu 2,4 PByte an Daten unterbringen. Für jeweils drei MIS JBOD braucht es einen MIS Server. Eines dieser Geräte kann bis zu 100 Kilogramm wiegen.

Ans Netzwerk angeschlossen werden die Speichersysteme mit Gigabit-Ethernet-Anschlüssen. Optional gibt es über die PCIe-Erweiterungsslots auch 4 x Fibrechannel oder 2 x 10-GbE (10-Gigabit-Ethernet).

Preise nennt SGI nur auf eine konkrete Anfrage. Derzeit können die Systeme für Deutschland nur vorbestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Infinitestorage-Webseite und im PDF-Datenblatt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Just Cause 4 und Rage 2 Physik und Psychopathen
  2. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  3. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /