Abo
  • Services:
Anzeige
SF600 mit 92-mm-Lüfter
SF600 mit 92-mm-Lüfter (Bild: Corsair)

SF600 und SF450: Corsairs neue SFX-Gold-Netzteile nutzen einen 92-mm-Lüfter

SF600 mit 92-mm-Lüfter
SF600 mit 92-mm-Lüfter (Bild: Corsair)

Kaum ein SFX-Netzteil ist so gut belüftet oder so effizient - und erst recht nicht beides zusammen: Corsairs neue SF-Modelle verwenden einen 92-mm-Lüfter und sind mit 80-Plus-Gold zertifiziert.

Corsair hat zwei neue und ungewöhnliche Netzteile im SFX-Formfaktor vorgestellt: das SF450 und das SF600. Beide Modelle nutzen einen 92-mm-Lüfter, der erst bei höheren Lasten anspringt, und sollen bedingt durch die 80-Plus-Gold-Zertifizierung sehr effizient arbeiten. Die meisten anderen SFX-Netzteile verwenden kleinere 80-mm-Propeller und sind für 80 Plus ohne zusätzliches Suffix oder für 80-Plus-Silber zertifiziert, Gold erreichen einzig Silverstones Strider-Modelle und ein Seaconic-Produkt.

Anzeige

Das SF450 und das SF600 liefern die 450 und 600 Watt auf der 12-Volt-Schiene, was sich bei den Anschlüssen aber kaum bemerkbar macht: Das SF450 wird mit zwei 8-Pin-Kabeln ausgeliefert und das SF600 mit ebenfalls zwei PCIe-Steckern. Hinzu kommen jeweils ein Strang mit vier Molex- und vier Sata-Anschlüssen, der ATX- und der 4-Pin-Stecker für das Mainboard sind obligatorisch. Alle Kabel sind vollmodular und können ergo vom Netzteil entfernt werden.

Bis 20 Prozent Auslastung arbeiten beide SF-Modelle passiv, erst ab 90 respektive 120 Watt beginnt sich der Propeller zu drehen. Corsair wirbt mit unter 20 dB bei halber Auslastung oder geringer. Die Effizienz wird durch die 80-Plus-Gold-Zertifizierung vorgegeben: Bei 230 Volt, wie sie in Deutschland genutzt werden, muss eine Effizienz von 90, 92 und 89 Prozent bei 20, 50 und 100 Prozent Auslastung erreicht werden. Bei 115 Volt liegen die Werte etwas niedriger.

  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
  • SF600 (Bild: Corsair)
SF600 (Bild: Corsair)

Interessant ist der Hintergrund der SF-Netzteile, da Corsair sie ursprünglich für das Bulldog-Gehäuse entwickelt hatte. Das nimmt nur SFX-Modelle auf, der Hersteller hatte aber selbst keine passenden Energielieferanten zur Hand. Der SFX-Formfaktor ist kompakter als der SFX-L, Netzteile in dieser Bauweise wiederum sind kleiner als solche im bekannteren ATX-Standard.


eye home zur Startseite
Sharra 25. Mär 2017

Grade mal kurz durchgerechnet: i7 6700K Nvidia TitanX (Die zieht mehr als die 10er Serie...

Silberfan 25. Mär 2017

Gerade Be Quiet sind Chinaböller. Der Hersteller gibt vor gut und sicher zu sein aber...

Robsen28 05. Apr 2016

Habe das selbe Problem mit dem Silverstone SFX-L 500, sehr schade das es (bisher) keine...

Sharra 11. Mär 2016

Ganz einfach: Netzteile sind Verschleißteile. Keines hält ewig. Das exakt gleiche...

ms (Golem.de) 10. Mär 2016

90 und 120 USD bei Corsair selbst, gibt noch kein EU-Release.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Das Internet ist kein Kindermedium

    sniner | 21:33

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:28

  3. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26

  4. Re: Frequenzvermüllung

    emuuu | 21:20

  5. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Apfelbrot | 21:19


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel