Sexuelle Identität: Facebook kennt nicht mehr nur Männer und Frauen

Bislang konnten sich Facebook-Nutzer nur als Mann oder Frau registrieren lassen. Nun hat das Netzwerk eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten hinzugefügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook ermöglicht nun eine große Auswahl an geschlechtlichen Identitäten.
Facebook ermöglicht nun eine große Auswahl an geschlechtlichen Identitäten. (Bild: Facebook.com/Screenshot: Golem.de)

Facebook-Nutzer können ab sofort auf ihrem Profil auch andere sexuelle Identitäten als Mann und Frau angeben. Das soziale Netzwerk kündigte am Donnerstag an, die bisherige Beschränkung auf zwei Geschlechter aufzuheben und zusätzlich nutzerspezifische Angaben anzubieten. Diese Möglichkeit bietet derzeit nur die US-Sprachversion. In einem Menü werden unter anderem folgende Varianten vorgeschlagen: "Agender, Androgyne, Pangender, FTM, MTF, Trans, Trans Female, Trans Male, Trans Person, Trans Woman, Trans*, Trans* Female".

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Business Intelligence (m/w/d)
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  2. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
Detailsuche

Nach Angaben von Facebook entstanden die neuen Vorgaben in Zusammenarbeit mit LBGT-Gruppen, die die Interessen von schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Personen vertreten. Sie ermöglichen es auch, eine geschlechtsneutrale Auswahl des Personalpronomens (they/their) einzustellen und den Kreis der Personen einzuschränken, denen die sexuelle Identität angezeigt wird. Bislang ist nur möglich, die Geschlechtsangabe in der Chronik generell auszublenden. Eine Vertreterin der beteiligten Organisation GLAAD sagte nach Angaben von Ars Technica, die neuen Optionen seien ein Schritt zur Anerkennung von transgeschlechtlichen Menschen, der es ermögliche, ihre Geschichte in ihren eigenen Worten auszudrücken.

Dem Bericht zufolge ist es seit 2008 erforderlich, sein Geschlecht bei der Facebook-Anmeldung anzugeben. Seitdem habe Facebook die Kritik an der eingeschränkten Auswahl mit dem Argument zurückgewiesen, dass die Geschlechtsangabe auch ausgeblendet werden könne. Nach Angaben von Ars Technica wollte Facebook mit dem neuen Verfahren vermeiden, wie bei Google+ neben "Mann" und "Frau" lediglich die Angabe "andere" zu ermöglichen. Dies habe allerdings einen großen Programmieraufwand bedeutet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 13. Mai 2016

Psychisch krank zu sein ist zumindest mal nichts unnormales. Die Dachschäden sind nur äu...

Seasdfgas 21. Feb 2014

ich hätte gerne die option 'Person' nur so um sich gegen den ganzen labelunsinn zu stellen.

JanZmus 17. Feb 2014

Ich rede von der realen Menschheitsgeschichte, nicht von irgendwelchen Märchen. Na...

ruamzuzler 17. Feb 2014

Mutant fehlt auch noch



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DECT für IoT und Smart Citys
Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards

Nach drei Jahrzehnten DECT zieht DECT-2020 NR alias NR+ als vierte Radiotechnologie in den 5G-Standard/IMT-2020 ein.
Von Karl-Heinz Müller

DECT für IoT und Smart Citys: Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards
Artikel
  1. MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
    MX Master 3S
    Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

    Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

  2. Telefónica: Kein Preisaufschlag für O2-Free-Tarife mit kurzer Laufzeit
    Telefónica
    Kein Preisaufschlag für O2-Free-Tarife mit kurzer Laufzeit

    Telefónica bietet der Kundschaft bei der Buchung von O2-Free-Tarifen mehr Flexibilität, ohne dass diese etwas zusätzlich zahlen muss.

  3. City M 2.0: Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike
    City M 2.0
    Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike

    Das Strøm City M 2.0 ist ein E-Bike, das wegen seiner schlichten Linienführung auffällt und über Indiegogo für 1.095 Euro angeboten wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34 Zoll UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /