Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook ermöglicht nun eine große Auswahl an geschlechtlichen Identitäten.
Facebook ermöglicht nun eine große Auswahl an geschlechtlichen Identitäten. (Bild: Facebook.com/Screenshot: Golem.de)

Sexuelle Identität: Facebook kennt nicht mehr nur Männer und Frauen

Bislang konnten sich Facebook-Nutzer nur als Mann oder Frau registrieren lassen. Nun hat das Netzwerk eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten hinzugefügt.

Anzeige

Facebook-Nutzer können ab sofort auf ihrem Profil auch andere sexuelle Identitäten als Mann und Frau angeben. Das soziale Netzwerk kündigte am Donnerstag an, die bisherige Beschränkung auf zwei Geschlechter aufzuheben und zusätzlich nutzerspezifische Angaben anzubieten. Diese Möglichkeit bietet derzeit nur die US-Sprachversion. In einem Menü werden unter anderem folgende Varianten vorgeschlagen: "Agender, Androgyne, Pangender, FTM, MTF, Trans, Trans Female, Trans Male, Trans Person, Trans Woman, Trans*, Trans* Female".

Nach Angaben von Facebook entstanden die neuen Vorgaben in Zusammenarbeit mit LBGT-Gruppen, die die Interessen von schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Personen vertreten. Sie ermöglichen es auch, eine geschlechtsneutrale Auswahl des Personalpronomens (they/their) einzustellen und den Kreis der Personen einzuschränken, denen die sexuelle Identität angezeigt wird. Bislang ist nur möglich, die Geschlechtsangabe in der Chronik generell auszublenden. Eine Vertreterin der beteiligten Organisation GLAAD sagte nach Angaben von Ars Technica, die neuen Optionen seien ein Schritt zur Anerkennung von transgeschlechtlichen Menschen, der es ermögliche, ihre Geschichte in ihren eigenen Worten auszudrücken.

Dem Bericht zufolge ist es seit 2008 erforderlich, sein Geschlecht bei der Facebook-Anmeldung anzugeben. Seitdem habe Facebook die Kritik an der eingeschränkten Auswahl mit dem Argument zurückgewiesen, dass die Geschlechtsangabe auch ausgeblendet werden könne. Nach Angaben von Ars Technica wollte Facebook mit dem neuen Verfahren vermeiden, wie bei Google+ neben "Mann" und "Frau" lediglich die Angabe "andere" zu ermöglichen. Dies habe allerdings einen großen Programmieraufwand bedeutet.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 13. Mai 2016

Psychisch krank zu sein ist zumindest mal nichts unnormales. Die Dachschäden sind nur äu...

Seasdfgas 21. Feb 2014

ich hätte gerne die option 'Person' nur so um sich gegen den ganzen labelunsinn zu stellen.

JanZmus 17. Feb 2014

Ich rede von der realen Menschheitsgeschichte, nicht von irgendwelchen Märchen. Na...

ruamzuzler 17. Feb 2014

Mutant fehlt auch noch

Moe479 15. Feb 2014

auch Objektophile, Zoophile usw. sollten sich doch outen können ... warum muss das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 166€
  2. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)

Folgen Sie uns
       

  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. ++

    teenriot* | 03:52

  2. Re: Peinlich

    berritorre | 02:59

  3. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    Benutzer0000 | 01:36

  4. Re: Einfach Unfähig

    Pfirsich_Maracuja | 01:14

  5. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    xtrem | 00:15


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel