Sexting: Facebook bietet 3 Milliarden US-Dollar für Snapchat

Facebook will die Sexting-App Snapchat für 3 Milliarden US-Dollar kaufen. Das Unternehmen hat keinen Umsatz und kein Geschäftsmodell, lehnt das Angebot aber ab. Facebook verliert jugendliche Nutzer und will sie mit Snapchat zurückkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapchat-Logo
Snapchat-Logo (Bild: Snapchat)

Facebook hat knapp 3 Milliarden US-Dollar für den Messaging-Dienst Snapchat geboten. Wie das Wall Street Journal aus informierten Kreisen berichtet,hat das Unternehmen das Angebot jedoch abgelehnt.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
Detailsuche

Die Instant-Messaging-Anwendung läuft auf Smartphones und Tablets. Damit können Fotos und Videos versandt werden, die nur für maximal zehn Sekunden sichtbar sind und sich dann angeblich zerstören. Es ist aber möglich, die Bild- oder Videodateien auf dem mobilen Gerät wiederzufinden. Das hatte ein Nutzer auf Youtube erklärt.

Der Dienst wird vor allem von Teenagern und jungen Erwachsenen für Sexting genutzt. Der Begriff Sexting ist ein Kofferwort, das sich aus Sex und Texting zusammensetzt und die private Verbreitung erotischer Aufnahmen des eigenen Körpers über MMS oder Instant Messaging beschreibt. Facebook hatte bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen am 30. Oktober 2013 erklärt, dass Jugendliche in den USA weniger Zeit bei Facebook verbringen. In den USA und Kanada konnte Facebook im Vergleich zum Vorquartal nur noch um eine Million Nutzer wachsen.

Snapchat wurde 2011 von Evan Spiegel und Bobby Murphy gegründet. Der chinesische Internetkonzern Tencent soll sich laut Wall Street Journal mit 200 Millionen US-Dollar an einer Finanzierungsrunde beteiligen, bei der Snapchat mit 4 Milliarden US-Dollar bewertet wird. Tencent gehört Wechat, einem der großen Messaging-Services in China, und besitzt Kakaotalk, eine in Südkorea populäre App.

Das Unternehmen Snapchat macht keine Angaben zu der Zahl seiner Nutzer. Im September 2013 erklärten die Betreiber, dass täglich 350 Millionen Nachrichten oder Snaps versandt würden. Im Juni 2013 seien es 200 Millionen gewesen. Über ein Geschäftsmodell oder Umsätze verfügt das Unternehmen bislang nicht.

Facebook hatte laut einem unbestätigten Bericht schon vor einigen Jahren 1 Milliarde US-Dollar für Snapchat geboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Spinnerette 20. Dez 2013

Ich finds nur hübsch zwiespältig von Facebook, dass sie andauernd Tittenbilder und Bilder...

gaym0r 20. Dez 2013

Weil der Gründer gesagt hat, dass er mehr haben will!? :-D

Sky.NET 27. Nov 2013

Irgendwann sind alle bei FB angemeldet. Alle kennen es. Und was folgt dann? Für die...

Anonymer Nutzer 26. Nov 2013

Und ich sehe in Snapchat eine Chance der Prüderie der Menschheit zu entkommen :-)

Anonymer Nutzer 26. Nov 2013

Als ob die Menschen sich vom Staat etwas verbieten lassen xD


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /