Abo
  • Services:

Set-Top-Box: Neues Apple TV mit Spieleunterstützung

Bereits im März 2014 gibt es möglicherweise ein neues Apple TV, das direkte Unterstützung für Spiele und einen eigenen App Store bietet, so neue Meldungen aus anonymen Quellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelle Version der Set-Top-Box Apple TV
Aktuelle Version der Set-Top-Box Apple TV (Bild: Apple TV)

Apple will mit einer neuen Version seiner Set-Top-Box Apple TV künftig auch Spiele unterstützen. Das schreibt unter anderem die Webseite iLounge.com, die nach eigenen Angaben von einer industrienahen anonymen Quelle informiert worden ist.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Bislang ist Spielen auf Apple TV nur per Streaming etwa von einem iPad möglich. Künftig soll das kleine schwarze Gerät diese Funktion auch selbst unterstützen können. Laut iLounge ist mit der vierten Version von Apple TV ab März 2014 zu rechnen; einige andere US-Seiten melden, dass es auch später im Jahr sein könnte.

Apple TV soll dann auch einen eigenen App Store erhalten, in dem Nutzer die Spiele oder andere Software kaufen können. Apple bietet Entwicklern schon länger Softwarekits an, damit diese eigene Applikationen für Apple TV produzieren können. Allerdings sind in den Kits vor allem Bibliotheken enthalten, die auf das Streaming von Videoinhalten zugeschnitten sind.

Auch der 8 GByte große Flash-Speicher müsste wohl erweitert werden. Selbst dann dürfte das Gerät wegen der mutmaßlich auch künftig begrenzten Leistungsfähigkeit eher eine Konkurrenz für Android-Konsolen wie Ouya oder Gamestick sein, und nicht für die Playstation 4 oder Xbox One.

Angeblich soll die Spielesteuerung über neue Controller per Bluetooth erfolgen - wobei es wahrscheinlich ist, dass die Gamepads nicht von Apple selbst, sondern wie im Falle der iOS-7-zertifizierten Controller von Drittanbietern wie Logitech angeboten werden. Wer mag, kann übrigens jetzt schon auf Apple TV mit Controller spielen: Mit einem Playstation-3-Gamepad etwa an einem iPad mit Jailbreak geht das.

Mit offizieller Unterstützung sind weitere Optionen denkbar. So könnten die Spiele auch über das Touchpad von iPad oder iPhone gesteuert werden. Und in der Hinterhand hat Apple seit der Übernahme des Kinect-Miterfinders Primesense im November 2013 auch noch den Zugriff auf seine eigene Bewegungssteuerung - immerhin hat Apple für das Unternehmen angeblich rund 360 Millionen US-Dollar bezahlt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 83,90€

Huetti 27. Jan 2014

Na ja. Die Begründung stand schon in meinem ersten Posting. Es soll tatsächlich Leute...

Huetti 25. Jan 2014

1:1 meine Vermutung! Dass es Leute gibt, die Angry Birds auch auf dem TV spielen wollen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /