• IT-Karriere:
  • Services:

Set-Top-Box: Apple TV der vierten Generation im Verkauf

Apple hat mit dem Verkauf des Apple TV der vierten Generation begonnen und bietet das Gerät ab rund 180 Euro in der 32-GByte-Variante an. Auch ein großes Zubehörsortiment steht bereit, das teilweise mit hohen Preisen überrascht.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV mit Siri Remote
Apple TV mit Siri Remote (Bild: Apple)

Das neue Apple TV ist über Apples Onlineshop bestellbar und soll innerhalb von drei bis fünf Tagen beim Käufer eintreffen. Das Gerät kostet in der kleineren Version mit 32 GByte Speicher rund 180 Euro und mit 64 GByte rund 230 Euro.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Im Preis enthalten ist die Fernbedienung Siri Remote, die das System per Sprachsteuerung bedienen kann und über mehrere physische Knöpfe, ein Touchpad sowie Lage- und Beschleunigungssensoren verfügt. Die Fernbedienung gibt es auch einzeln im Apple Store online für rund 80 Euro. Wer sich sorgt, dass die Siri Remote beim Spielen aus der Hand fällt, kann für 15 Euro ein kleines Bändchen erwerben, um die Fernbedienung ans Handgelenk zu fesseln. Nintendo hatte bei der Wiimote ebenfalls ein Band angeboten. Im Gegensatz zu Apple wurde das Band allerdings kostenfrei nachgeschickt.

  • Apple TV der 4. Generation (Bild: Apple)
  • Apple TV der 4. Generation (Bild: Apple)
  • Apple TV der 4. Generation (Bild: Apple)
Apple TV der 4. Generation (Bild: Apple)

Das Apple TV verfügt über ein neues Betriebssystem namens tvOS und bietet dem Anwender einen eigenen App Store. Die Box ist etwa einen Zentimeter höher als das Vorgängermodell und wiegt auch mehr.

Im Apple TV kommt der A8 SoC zum Einsatz, der auch im iPhone 6 arbeitet. Das System ist mit Bluetooth, WLAN nach IEEE 802.11ac sowie einem Audioausgang und Fast-Ethernet ausgerüstet und kann den Ton in Dolby Digital 7.1 ausgeben.

Im Gegensatz zu Amazons Fire TV 2 unterstützt die vierte Apple-TV-Generation aber keine 4K-Videos, sondern nur Full-HD. Die Kameras der neuen Smartphone-Generation von Apple können das Format bereits aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 19€ (Bestpreis!)
  3. 13,29€

losty 28. Okt 2015

Klares Jain! Ohne hier behaupten zu vollen, dass Framerate-Dilemma in seiner vollen Tiefe...

Fibernator 28. Okt 2015

Hat dafür aber einen vollwertigen Gaming-Controller inklusive.

Trollversteher 28. Okt 2015

Vermutlich nur in Bezug auf das Apple TV, welches in der Vergangenheit ja ein für Apple...

plutoniumsulfat 28. Okt 2015

Also ist der Genus nicht hat egal. Zusätzliche Wörter zählen dabei übrigens nicht.

Dwalinn 28. Okt 2015

Und das alles unter einem Schild mit der Aufschrift "SARKASMUS"


Folgen Sie uns
       


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /